"Der Himmel wird warten" erhält Kirchen-Filmpreis

Das Kirchliche Filmfestival in Recklinghausen ist bundesweit einzigartig. Es geht um Themen wie Menschlichkeit, Ethik oder Gerechtigkeit. In diesem Jahr gewann ein Film aus Frankreich.

Kultur | Recklinghausen - 20.03.2017

Der französische Spielfilm "Der Himmel wird warten" und die deutsche Dokumentation "Nicht ohne uns!" sind die Gewinner des 8. Kirchlichen Filmfestivals in Recklinghausen. Die Auszeichnungen wurden am Wochenende zum Abschluss des Festivals in der Ruhrgebietsstadt verliehen. Das Kirchliche Filmfestival gibt es seit 2010. Es ist in seiner Ausrichtung bundesweit einzigartig. Gezeigt und prämiert werden Spiel- und Dokumentarfilme zu Themen wie Menschlichkeit, Mitleiden, Ethik, Gerechtigkeit und Solidarität.

Der mit 2.000 Euro dotierte Hauptpreis ging an Regisseurin Marie-Castille Mention-Schaar und Hauptdarstellerin Naomi Amarger für ihre Leistungen in "Der Himmel wird warten". In dem Drama geht es um zwei junge Frauen, die in die Fänge von Islamisten geraten.

Regisseurin Sigrid Klausmann und Produzent Walter Sittler nahmen für "Nicht ohne uns!" den Kinder- und Jugendfilmpreis entgegen. In der Dokumentation kommen 16 Kinder aus fünf Kontinenten zu Wort und formulieren ihre Wünsche an die Zukunft.

Die Schirmherrschaft über das Festival haben der katholische Bischof von Münster Felix Genn, die Präses der Evangelischen Kirche in Westfalen Annette Kurschus sowie Recklinghausens Bürgermeister Christoph Tesche (CDU). Zu den Förderern gehören das Bistum Münster, die Evangelische Kirche von Westfalen und die Deutsche Bischofskonferenz; Medienpartner sind der "Filmdienst" und "epd Film". (KNA)

Impressum  |  Über uns  |  Datenschutz  |  © 2017