Feige würdigt verstorbenen altkatholischen Bischof

Ende Juli war der altkatholische Altbischof Joachim Vobbe gestorben. Der katholische Bischof Gerhard Feige würdigt nun das ökumenische Engagement Vobbes, das ihm eine "wirkliche Herzenssache" war.

Ökumene | Bonn - 01.08.2017

Die katholische Deutsche Bischofskonferenz würdigt den verstorbenen früheren Bischof der Altkatholiken in Deutschland, Joachim Vobbe. "Dankbar möchte ich besonders sein großes Engagement in der Ökumene hervorheben", schrieb Ökumene-Bischof Gerhard Feige am Dienstag an Vobbes Nachfolger, Bischof Matthias Ring: "Dass wir auf dem ökumenischen Weg voranschreiten, war ihm eine wirkliche Herzenssache."

Vobbe habe über viele Jahre als "zugewandter Seelsorger und umsichtiger Kirchenmann die Geschicke der Alt-Katholiken in Deutschland und darüber hinaus" geprägt, so Feige weiter: "Ein besonderes Anliegen war ihm die geistliche Erneuerung der Kirche. Ich habe Bischof Vobbe stets als einen freundlichen, kommunikativen und tief spirituellen Menschen erlebt, der um einen sehr intensiven Austausch mit den ihm anvertrauten Gläubigen, um Ausgleich und Vermittlung bemüht war."

Altbischof Joachim Vobbe (Montage: katholisch.de)
Joachim Vobbe war von 1995 bis 2010 Bischof des Bistums der alt-katholischen Kirche in Deutschland. Am 26. Juli 2017 starb er in Königswinter bei Bonn.
 Bistum der Alt-Katholiken in Deutschland

Das Requiem für Vobbe, der am 26. Juli nach langer Krankheit im Alter von 70 Jahren in Königswinter gestorben war, wird am Samstag in der Namen-Jesu-Kirche in Bonn gefeiert. Vobbe war von 1995 bis 2010 Oberhaupt der rund 16.000 Altkatholiken in Deutschland. Besonders prägend für seine Amtszeit als Bischof war die Entscheidung der Bistumssynode, Frauen zu allen geistlichen Ämtern zuzulassen. 1996 weihte Vobbe in Konstanz die ersten beiden Frauen zu Priesterinnen der altkatholischen Kirche.

Die altkatholischen Kirchen entstanden Ende des 19. Jahrhunderts durch Abspaltungen von der römisch-katholischen Kirche. Dieser Schritt geschah aus Protest gegen wesentliche Beschlüsse des Ersten Vatikanischen Konzils (1869/70). Dort wurde verbindlich die päpstliche Unfehlbarkeit in Fragen des Glaubens und der Sitte verkündet. Außerdem schrieb das Konzil die oberste Leitungsgewalt des Papstes in der Kirche fest. Anders als bei der römisch-katholischen Kirche dürfen Priester der altkatholischen Kirche heiraten. (KNA)

Linktipp: Altkatholischer Altbischof Joachim Vobbe gestorben

Das Bistum der altkatholischen Kirche in Deutschland hat seinen ehemaligen Bischof verloren: Joachim Vobbe starb am Mittwoch nach langer Krankheit. In seine Amtszeit fiel die erste Priesterinnenweihe seiner Kirche. (Artikel vom 26.7.2017)

Zum Artikel

Impressum  |  Über uns  |  Datenschutz  |  © 2017