• © Bild: Fotolia/Brian Jackson

Gott, der du uns Vater und Mutter bist

Heute begehen wir Vatertag, in wenigen Tagen Muttertag. Grund Genug, Gott für unsere Eltern zu danken und für die Familien zu beten, die diese Tage nicht gemeinsam begehen können. Beten Sie mit uns:

Gebet | Bonn - 05.05.2016

Guter Gott,

heute begehen wir Vatertag, in wenigen Tagen Muttertag. Viele von uns haben das Glück, dass sie ihre Eltern an diesen Tagen besuchen können. Wir danken Dir für unsere Eltern.

Wir wollen für alle Familien beten, die den Vater- und Muttertag nicht so unbeschwert oder gar nicht feiern können:

Herr, wir beten für diejenigen, deren Eltern krank sind oder sich schon am nächsten Tag nicht mehr an einen Besuch erinnern werden,

wir beten für alle Eltern, die keinen Besuch von ihren kleinen oder großen Kindern bekommen, weil die Familien zerstritten oder die Paare getrennt sind,

wir bitten auch für alle, die einen Elternteil verloren haben und deswegen trauern, sowie für all diejenigen, die noch unter den Kränkungen leiden, die sie von Eltern erlitten haben.

Wir beten für die vielen Menschen, die lange Zeit von ihren Familien getrennt sind. Für die Mütter, die im Ausland Geld verdienen und für die Väter, die nach der Flucht ihre Familien nachholen wollen.

Besonders beten wir für alle Flüchtlingsfamilien. Für diejenigen, die vielleicht erstmals den Vater- und Muttertag in Deutschland begehen. Aber auch für alle Frauen und Kinder, die aufgrund fehlender Nachzugmöglichkeiten auf eigene Faust die Flucht nach Europa antreten.

Guter Gott, der du uns Vater und Mutter bist, höre unsere Bitten und unseren Dank; begleite Familien in allen Glücksmomenten und in Krisensituationen. Halte deine segnende Hand über alle Familien in dieser Welt.

Amen

Linktipp: Unsere Gebete

Wir beten, weil wir Gott danken möchten. Aber auch, weil wir ihn um Hilfe in Notsituationen und Lebenskrisen bitten dürfen. Katholisch.de stellt zentrale Gebete vor.

Zur Rubrik

Impressum  |  Über uns  |  Datenschutz  |  © 2017