• © Bild: Richard Oechsner/Fotolia.com

Jordanien: Junge Muslime wollen Kirchen schützen

Nach den Anschlägen auf zwei koptische Kirchen in Ägypten haben sich junge Muslime in Jordanien eine besondere Kampagne zu Ostern ausgedacht. Sie wollen damit gleich zwei Ziele erreichen.

Ostern | Amman - 16.04.2017

Nach den Bombenanschlägen auf zwei koptische Kirchen in Ägypten an Palmsonntag haben junge jordanische Muslime in Jordanien eine Schutzkampagne für christliche Gotteshäuser initiiert. Wie die jordanische Tageszeitung "Jordan Times" am Wochenende berichtete, wollen sie während der Ostersonntagsfeiern Wachen vor Kirchen aufstellen. 

Zusätzliche Sicherheitsschranken errichtet

Es gehe darum, die Einheit des Landes zu erhalten und jedem Einwohner die Möglichkeit zu geben, seine Religion "ohne Einschränkungen oder Angst" zu praktizieren, begründet einer der Initiatoren die Kampagne laut Zeitung. Konkrete Drohungen gegen Kirchen oder Christen in Jordanien zu Ostern habe es nicht gegeben, hieß es weiter. Vor einigen Gotteshäusern seien jedoch zusätzliche Sicherheitsschranken errichtet worden. (KNA)

Impressum  |  Über uns  |  Datenschutz  |  © 2017