• © Bild: KNA

Nur eine kleine Frage

Für Arbeitsministerin Andrea Nahles ist der Palmsonntag ein kleines Osterfest, schreibt sie in ihrem Gastbeitrag auf Focus Online . Schwester Elisa Kreutzer, Franziskanerin aus dem Kloster Reute, legt für katholisch.de den Schrifttext vom Palmsonntag aus - und dabei stellt sich ihr vor allem eine Frage.

Palmsonntag | Bonn - 13.04.2014

Für Arbeitsministerin Andrea Nahles ist der Palmsonntag ein kleines Osterfest, schreibt sie in ihrem Gastbeitrag auf Focus Online . Schwester Elisa Kreutzer, Franziskanerin aus dem Kloster Reute, legt für katholisch.de den Schrifttext vom Palmsonntag aus - und dabei stellt sich ihr vor allem eine Frage.

Das Evangelium, das am Palmsonntag, nach der Segnung der Palmzweige, verkündet wird, ist uns oft, vom Hören her, bereits gut vertraut. In ähnlichen Variationen wird es jedes Jahr gelesen, der Inhalt ist klar: Jesus zieht in Jerusalem ein. In diesem Jahr ist es die Erzählung des Matthäusevangeliums (21,1-11), die uns berichtet, wie Jesus seine Jünger beauftragt die Eselin zu holen, wie die Menschen Kleider und Zweige vor Jesus auf der Straße ausbreiten und ihm "Hosanna – Bring doch Hilfe!" zujubeln. Seit Kindertagen verbinde ich damit den feierlichen Einzug in die Kirche mit grünen Palmzweigen, oft geschmückt mit bunten Palmen und das frohe Singen des "Hosanna".

Freude oder Unsicherheit?

Schön und gut, doch das Evangelium geht noch weiter. Dort heißt es "Als er (Jesus) in Jerusalem einzog, geriet die ganze Stadt in Aufregung". Ob vor Freude oder Unsicherheit, vor begeisterter oder ängstlicher Erwartung wird nicht berichtet.

Schwester Elisa Kreutzer im Porträt
Schwester Elisa Kreutzer
 Privat/Franziskanerinnen von Reute

Ich stelle mir vor, dass Kinder und vielleicht auch Tiere auf den Straßen unterwegs waren, Frauen vielleicht zusammenstanden und sich über Neuigkeiten austauschten und dass die Männer sich trafen, um zu sehen, was da los ist. Sicher haben sie alle vom Kommen Jesu gehört und fragen sich nun: "Was wird er wohl tun?" oder "Bringt er Gutes oder Schlechtes für die Stadt?" und manch einer wird vielleicht schon um seinen Posten, seine Anstellung gefürchtet haben.

Kurze, kleine Frage

Mitten in diese Aufregung hinein wird plötzlich eine Frage gestellt. Zugegeben, es ist nur eine kurze und kleine Frage, nicht mehr als drei Worte und doch setzt sie in diesem Evangelium einen bemerkenswerten Schluss: "Wer ist das?" Es bleibt offen, wer diese Frage wem stellt und ob es eine einzelne Person ist, oder ob sich mehrere, der Anwesenden fragten: "Wer ist das?"

Diese kleine Frage, die ich schon oft überlesen oder überhört hatte, sie lässt mich nicht los. Ich bin vom Evangelium eingeladen, selbst über eine Antwort, über meine Antwort auf die Frage "Wer ist das?" nachzudenken. Wer ist das? Wer ist dieser Mensch, der da nach Jerusalem einzog? Wer ist der König, der sich auf einem ärmlichen Esel auf den Weg begab? Wer ist das, dem die Menschen zujubelten und in den sie so große Hoffnungen setzten? All diese verschiedenen Fragen bündeln sich in einer: Wer ist Jesus , wer ist Gott für mich?

Sachliche Antwort, tiefes Glaubenszeugnis

Das Evangelium des Palmsonntags endet schließlich mit einer deutlichen Antwort: "Die Leute sagten: Das ist der Prophet Jesus von Nazareth in Galiläa." Dies ist einerseits eine durchaus sachliche Antwort über die Herkunft und das Wirken Jesu, ist zugleich jedoch auch ein tiefes Glaubenszeugnis.

Ermutigt von dieser Antwort möchte ich in diesem Jahr eine persönliche Antwort versuchen zu finden, meine Antwort auf die kleine Frage mit großer Wirkung: "Wer ist das?"

Von Schwester Elisa Kreutzer

Zur Person

Andrea Nahles ist seit Ende 2013 Bundesarbeitsministerin. Zuvor war sie vier Jahre Generalsekretärin der SPD. Nahles ist verheiratete Mutter einer Tochter und gläubige Katholikin.

Heute auf Focus Online

"Hosianna!" und "Kreuzige!" trennen nicht viel - Andrea Nahles zum Palmsonntag Wie kann ein Held nur auf einem Esel reiten? - Schwester Elisa zum Palmsonntag

Katholisch.de kooperiert mit Focus Online

Gemeinsam mit Focus Online begleitet katholisch.de Politiker durch die Kar- und Ostertage. Auf Focus Online berichten sie, was die Feiertage für sie bedeuten. Auf katholisch.de deuten zwei Ordensleute die heiligen Tage: Schwester Elisa Kreutzer ist Franziskanerin aus dem Kloster Reute. Pater Maurus Runge ist Benediktiner aus der Abtei Königsmünster. Teil 2 der Serie erscheint am Gründonnerstag. Dann kommen die Texte von Verkehrsminister Alexander Dobrindt (CSU) und Pater Maurus Runge.

Impressum  |  Über uns  |  Datenschutz  |  © 2016