Nur "Zirkus und Theater"

Der Regensburger Bischof Rudolf Voderholzer hat dem in Bedrängnis geratenen Bischof von Limburg, Franz-Peter Tebartz-van Elst, seine Unterstützung ausgesprochen. "Er hat meine volle Solidarität", sagte Voderholzer am Mittwoch gegenüber der englischsprachigen Catholic News Agency (CNA) in Rom.

Bistum Limburg | Rom - 12.09.2013

Der Regensburger Bischof Rudolf Voderholzer hat dem in Bedrängnis geratenen Bischof von Limburg, Franz-Peter Tebartz-van Elst, seine Unterstützung ausgesprochen. "Er hat meine volle Solidarität", sagte Voderholzer am Mittwoch gegenüber der englischsprachigen Catholic News Agency (CNA) in Rom.

Weiter sagte er: Er kenne Tebartz-van Elst gut und halte ihn für einen "bescheidenen Mann", wie die CNA auf ihrer Webseite schreibt. Die zahlreichen Medienberichte um das neue, angeblich luxuriöse Diözesane Zentrum seien nicht mehr als ein "ein großer Zirkus", so Voderholzer. "Es sind Kräfte am Werk, die ich nicht sehen kann, so ist alles ein bisschen verwirrend für mich.“

Zugleich wies der Regensburger Oberhirte darauf hin, dass der Bau bereits vom Vorgänger des aktuellen Bischofs in Auftrag gegeben wurde. Die ganze Angelegenheit sei, so Voderholzer, eine komplizierte Geschichte. Nun sei das Haus aber eröffnet und jeder, der es nun sehe, fragt sich, warum darum so ein "Zirkus und Theater" gemacht werde. (meu)

Hintergrund: "Alarmzeichen aus dem Vatikan"

Kardinal Karl Lehmann über den Konflikt um Bischof Tebartz-van Elst.

Hintergrund: "Alarmzeichen aus dem Vatikan"

RSS-Feeds  |  Impressum  |  Über uns  |  Datenschutz  |  © 2017