Oberbürgermeister sammeln als Sternsinger Spenden

Kölns Oberbürgermeisterin Henriette Reker und ihre beiden Amtsvorgänger wollen bei Kölner Unternehmen Spenden sammeln. Sie kommen als Sternsinger verkleidet - für einen guten Zweck.

Soziales | Köln - 05.01.2017

Köln verdankt ihnen unglaublich viel: Die Heiligen Drei Könige haben Stadt und Dom zu weltweiter Bekanntheit verholfen. Am Freitag, dem Dreikönigstag, wollen Repräsentanten der Stadt dafür etwas zurückgeben: Kölns Oberbürgermeisterin Henriette Reker und ihre beiden Amtsvorgänger Fritz Schramma und Jürgen Roters wollen, als Sternsinger verkleidet, bei drei Kölner Unternehmen Spenden für die Geburtskirche in Bethlehem sammeln. Ziel ist die Bewahrung der Geburtskirche in Bethlehem als christliches Wahrzeichen und als Unesco-Weltkulturerbe.

Spendenaktion läuft bis 31. Januar

Das königliche Dreigestirn wird bei der ungewöhnlichen Aktion von Stadtdechant Robert Kleine begleitet. Besuchen wollen sie die Sparkasse Köln, den TÜV Rheinland und das Energieunternehmen RheinEnergie. Bereits im November 2015 hatten Stadt, Domkapitel, die Arbeitsgemeinschaft Christlicher Kirchen, der Städtepartnerschaftsverein Köln-Bethlehem und der Deutsche Verein vom Heiligen Lande die Spendenaktion "Eine Kölner Gabe für Bethlehem" ins Leben gerufen. Sie läuft bis zum 31. Januar. (KNA)

Linktipp: Fünf Tipps für den Sternsingerbesuch

In diesen Tagen ziehen die Sternsinger wieder von Haus zu Haus. Damit der Sternsingerbesuch auch für den Hausherrn ein Erfolg wird, gibt es einige Punkte zu beachten.

Zum Artikel

RSS-Feeds  |  Jobs  |  Impressum  |  Über uns  |  Datenschutz  |  © 2018