Papst schickt Kardinal Cordes nach Kasachstan

Vor über fünf Jahren hat Kardinal Paul Josef Cordes seinen Dienst an der Kurie beendet. Doch nun muss er seinen Ruhestand unterbrechen. Papst Franziskus hat eine besondere Aufgabe für ihn.

Vatikan | Vatikanstadt - 19.04.2017

Paul Josef Cordes (82), pensionierter deutscher Kurienkardinal, hat vom Papst einen Sonderauftrag erhalten: Franziskus entsendet den aus dem Sauerland stammenden früheren Präsidenten des Päpstlichen Rates "Cor unum" nach Kasachstan, wie der Vatikan am Mittwoch mitteilte.

In Kasachstan soll Cordes als päpstlicher Sondergesandter an den Abschlussfeiern eines Kongresses über die Gottesmutter Maria teilnehmen. Sie finden am 13. Mai, dem 100. Jahrestag der ersten Erscheinung der Madonna von Fatima in Portugal, in der Kathedrale von Karaganda statt.

Cordes stand von 1995 bis 2007 an der Spitze des mittlerweile in einer größeren Behörde aufgegangenen Rates "Cor unum". Der Rat war für die humanitäre Hilfe des Vatikan zuständig. (KNA)

RSS-Feeds  |  Impressum  |  Über uns  |  Datenschutz  |  © 2017