Parolin: Papstdokument zur Synode kommt bald

Papst Franziskus dürfte nach Aussage von Kardinalstaatssekretär Pietro Parolin in "relativ kurzer Zeit" sein Schreiben zur Familiensynode veröffentlichen. Allerdings sei ungewiss, ob Franziskus überhaupt ein solches Dokument plane.

Familiensynode | Vatikanstadt - 29.10.2015

Papst Franziskus dürfte nach Aussage von Kardinalstaatssekretär Pietro Parolin in "relativ kurzer Zeit" sein Schreiben zur Bischofssynode über Ehe und Familie veröffentlichen. Eine Stellungnahme des Papstes müsste bald kommen, sonst verliere sie "etwas an Kraft, an Eindruck", sagte Parolin am Mittwochabend in Rom. Allerdings sei ungewiss, ob Franziskus überhaupt ein solches Dokument plane.

Der Generalobere des Jesuitenordens, Adolfo Nicolas, hatte vor wenigen Tagen die Einschätzung geäußert, ein nachsynodales Schreiben des Papstes werde bis nächsten Sommer erscheinen.

Die Bischofssynode hatte nach dreiwöchigen Beratungen am Samstag ein Abschlusspapier verabschiedet und Franziskus überreicht; dieser gab es zur Veröffentlichung frei. Im Umgang mit wiederverheirateten Geschiedenen gibt das Dokument dem Seelsorger nach Auffassung vieler Teilnehmer und Kommentatoren mehr Spielraum für Einzelfallentscheidungen. Es hat jedoch lediglich den Charakter einer Empfehlung. Die Papst kann nun entscheiden, ob er ein eigenes Schreiben verfasst, das dann verbindliche Richtlinien enthält. (KNA)

RSS-Feeds  |  Impressum  |  Über uns  |  Datenschutz  |  © 2017