Peter Birkhofer zum Bischof geweiht

Das Erzbistum Freiburg hat einen neuen Weihbischof: Peter Birkhofer hat am Sonntag die Bischofsweihe empfangen. Erzbischof Stephan Burger nutzte die Gelegenheit, den Kern des Bischofsdienstes zu erklären.

Erzbistum Freiburg | Freiburg - 15.04.2018

Peter Birkhofer ist am Sonntag im Freiburger Münster zum Bischof geweiht worden. Der 53-Jährige beginnt damit seinen Dienst als Weihbischof in der Erzdiözese Freiburg. Gespendet hatte ihm die Weihe Erzbischof Stephan Burger, als Mitkonsekratoren wirkten Kardinal Karl-Josef Rauber und Kurienerzbischof Georg Gänswein, der aus dem südlichen Schwarzwald stammt.

An dem Gottesdienst nahmen im vollbesetzten Münster rund 1.000 Menschen teil, darunter die Eltern und Verwandte Birkhofers, der frühere Erzbischof Robert Zollitsch sowie Bischöfe und Kirchenrepräsentanten aus Deutschland, Frankreich, Österreich, Schweiz, Ukraine und Peru. Nach der Messfeier lud das Bistum alle zu einem Fest ins Priesterseminar ein.

Burger: Im Zentrum steht das Dienen

Burger sagte in seiner Predigt, Kern des Bischofsamts sei es, anderen zu dienen: "Du wirst diese Aufgabe als eine stetige Herausforderung erfahren, als einen Dienst, in dem es zu wachsen gilt", so der Erzbischof. Auch wenn bei vielen "das Wissen um den eigenen christlichen Glauben immer mehr verdunstet", gehe die Bedeutung der Religion in der Gegenwart keineswegs verloren, betonte Burger. Wichtig sei auch die "Auseinandersetzung mit anderen Religionen und Kulturen".

Birkhofer ist promovierter Dogmatiker. Derzeit ist er Vorsitzender der ökumenischen Arbeitsgemeinschaft Christlicher Kirchen in Baden-Württemberg, ein Amt, das er auch als Weihbischof fortführen will. Ebenso bleibt Birkhofer Koordinator für die internationalen Kontakte seines Erzbistums. Als Weihbischof folgt er Bernd Uhl nach. Der 71-Jährige war im Februar aus gesundheitlichen Gründen zurückgetreten. (kim/KNA)

RSS-Feeds  |  Jobs  |  Impressum  |  Über uns  |  Datenschutz  |  © 2018