Verpasste Chance

Im Buch "Trotz Natur und Augenschein" nähern sich 16 Autoren dem Thema "Eucharistie", das die Kernbotschaft des katholischen Glaubens symbolisiert. Es ist ein ambitioniertes Projekt.

Literatur | Köln/Bonn - 02.06.2013

Trotz Natur und Augenschein passiert bei der Eucharistie etwas Großes. Ulrike Surmann und Johannes Schröer haben sich in ihrem Buch "Totz Natur und Augenschein" auf die Fahne geschrieben, dieses "Große" anlässlich des Eucharistischen Kongresses vom 5. bis zum 9. Juni in Köln zu erklären.

In einem in jeder Hinsicht ambitionierten Werk, das im Übrigen eine gleichnamige Ausstellung im Kölner Kolumba-Museum ergänzt, versuchen die beiden Herausgeber, die Gabenbereitung ins Bild zu setzen. Denn Kunst spiele eine zentrale Rolle, das Unfassbare doch begreifbar zu machen.

Surmann und Schröers haben 16 Autoren zusammengetrommelt, um sich dem Thema anzunähern, das die Kernbotschaft des katholischen Glaubens symbolisiert, vielen Menschen mittlerweile jedoch fremd geworden ist. Demgemäß richten sich die Herausgeber dezidiert an Experten und Laien. Interessierte Feingeister und Intellektuelle dürften ihren Spaß bei der Lektüre haben.

Die Autoren greifen das spannende Thema auf und klären ausführlich über Sinn, Zweck und Herkunft der Eucharistie auf. Insofern könnten die Autoren ihren Anspruch erfüllen, das Buch zum neuen Standardwerk zu einem der wichtigsten kirchlichen Themen der Gegenwart zu machen.

Experten und Feingeister

Einige Autoren vertrauen jedoch auf die erklärende Wirkung von Fremdworten und setzen in ihrem akademischen Schreibstil vieles voraus – eine hohe Einstiegshürde für Menschen, die sich dem Thema zum ersten Mal annähern. Die Organisatoren des Eucharistischen Kongresses wollen mit ihrem Glaubensfest jedoch alle Katholiken ansprechen, nicht nur die Experten.

Dieses Ziel verlieren die Autoren bisweilen ein wenig aus den Augen und verpassen daher die Chance, all jene anzusprechen, die Eucharistie für "Hokuspokus" halten – eine Wendung, die sich aus dem entscheidenden Satz der Gabenwandlung "Hoc est enim corpus meum" ("Dies ist mein Leib") herleitet.

Trotzdem bietet "Trotz Natur und Augenschein" eine Fülle gut aufbereiteter Informationen zur Eucharistie. Schröer und Suhrmann lassen anerkannte Orientalisten, Kunsthistoriker und Literaten die Elemente der Eucharistie jeweils aus ihrem Metier heraus erklären und bieten daher wirklich interessante und abwechslungsreiche Perspektiven anbieten.

Das Buch

Trotz Natur und Augenschein. Eucharistie – Wandlung und Weltsicht ISBN: 978-3-7743-0611-0 376 Seiten mit 133 farbigen Abbildungen Preis: 24,90 Euro

Von Michael Richmann

Impressum  |  Über uns  |  Datenschutz  |  © 2017