Laura + Lukas

Was macht der Hahn auf dem Kirchturm?

Auf vielen Kirchtürmen erinnert der Hahn an Petrus und seine Lüge

- 07.01.2015

Die Gemeinde feiert Pfarrfest. Auf dem Dorfplatz dreht sich ein Kinderkarussell, die Älteren treffen sich am Autoscooter. Laura und Lukas schlendern mit Eiswaffeln und ihren beiden Luftballons über den Platz. Plötzlich kommt ein Windstoß und Lauras Ballon fliegt davon - am Kirchturm vorbei - in die Wolken.

Beide Kinder sehen dem roten Punkt nach, und plötzlich fragt Laura: "Warum sitzt da oben auf dem Turm eigentlich ein Wetterhahn?" Lukas lacht und fragt: "Wieso? Meinst du es müsste ein Wetterfrosch sein?". Laura muss grinsen. "Nein mal im Ernst, was hat es damit auf sich?"

"Womit hat es was auf sich?", hören sie plötzlich eine Stimme. Gemeindereferent Oliver gesellt sich zu ihnen und Laura und Lukas nutzen die Gelegenheit und fragen ihn. Er erklärt: "Kennt ihr die Geschichte von Petrus und dem Hahn ? Kurz bevor Jesus festgenommen wurde, hat sein Freund Petrus ihm versprochen: Ich lasse dich nie im Stich und werde immer zu dir halten. Jesus antwortete darauf: Noch bevor der Hahn kräht, wirst du behaupten, dass du mich nicht kennst. Und obwohl Petrus sein Versprechen erneuerte, kam es so, wie Jesus es vorhergesagt hatte.

Erinnerung an Petrus

Als Jesus ins Haus des Statthalters Pontius Pilatus gebracht wurde, fürchtete Petrus, selber verhaftet zu werden. Als ihn drei Leute fragten, ob er ein Freund von Jesus sei, log Petrus: Nein, ich kenne diesen Menschen nicht. Da begann der Hahn zu krähen. Petrus schämte sich und weinte bitterlich über seine Untreue. Der Hahn auf der Kirchturmspitze soll uns alle daran erinnern. Er mahnt uns, zu unseren Freunden zu halten, wenn wir es versprochen haben und uns nicht wie ein Fähnchen im Wind zu drehen."

Auf dem Kirchturm der Kirche Saint Tudy in Le Bourg auf der Insel Groix (Bretagne, Frankreich) zeigt ein Thunfisch die Windrichtung an.  Gemeinfrei/Sdann

Am Abend erzählt Laura ihrer Mutter von der Wetterhahngeschichte. Diese nickt zustimmend und meint dann nachdenklich: "Ich habe auch schon mal eine Kirche gesehen, da war kein Wetterhahn, sondern ein Wetterfisch oben drauf." Sie geht zum Schrank mit den Fotoalben und zieht eines heraus: "Hier, das war im Urlaub in Frankreich." Laura schmunzelt und meint: "Na, dann lag Lukas mit seinem Wetterfrosch ja gar nicht so falsch."

Von Margret Nussbaum/Janina Mogendorf

Diesen Artikel teilen:

Folgen Sie katholisch.de via     Facebook     Twitter     YouTube     Newsletter

Impressum  |  Über uns  |  Datenschutzerklärung  |  © 2016