Gotteslob: Neue Töne

Gotteslob: Neue Töne

Rund zwölf Jahre haben die deutschen Bischöfe am neuen Gotteslob gearbeitet. Darin finden sich nicht nur bekannte Lieder wie "Großer Gott, wir loben Dich", sondern auch Gebete und Informationen zum katholischen Glauben. Katholisch.de stellt das Gotteslob vor.

Wieso? Weshalb? Warum?

Gotteslob - Am 1. Advent 2013 wird nach mehr als zehn Jahren der Planung und Vorbereitung ein neues katholisches "Gotteslob" eingeführt. Dieses Mammutprojekt sorgt bei den Gläubigen vorab für viele Fragen. Katholisch.de beantwortet die wichtigsten davon.

  Artikel lesen

"Proviant für den Marsch in die Zukunft"

Serie: Gotteslob - Wie wichtig das "Gotteslob" ist, stellt man immer dann fest, wenn man es mal vergessen hat und die Kirchenexemplare vergriffen sind – wer kennt schon alle Strophen von "Die Nacht ist vorgedrungen" oder "Gott, heilger Schöpfer aller Stern", und selbst in der 8. oder 9. Strophe von "Großer Gott wir loben Dich" wird es eng. Und ich singe gerne.

  Artikel lesen

Ein "musikalisches Gebet"

Hintergrund - Aktuell ist es in aller Munde: das neue Gotteslob. Einer, der sich intensiv damit beschäftigt hat, ist der Freiburger Theologe und Kirchenmusiker Meinrad Walter. Er verfasste ein Buch, das 40 alte und neue Kirchenlieder theologisch erschließt. Wie sich aus dem neuen Gotteslob der "Zeitgeist" der Kirche ableiten lässt und was das Gesangbuch uns sonst noch mitzuteilen hat, erläutert er im Interview mit katholisch.de.

  Artikel lesen

Vielstimmiger Gesang

Deutschland - Gotteslob ist nicht gleich Gotteslob: Wenn das neue Gesangbuch ab dem 1. Advent in den Gemeinden Deutschlands nach und nach eingeführt wird, dann singen und beten die Gläubigen aus 20 verschiedenen Ausgaben. Katholisch.de hat sich stichprobenartig in einigen Bistümern umgehört, erklärt regionale Besonderheiten und informiert, welche Ausgaben von der Verspätung in der Drucklegung betroffen sind.

  Artikel lesen

Und plötzlich im Gotteslob

Dossier: Gotteslob - Damit hatten sie nicht gerechnet. Aber stolz waren die Mitglieder der Gemeinschaft Emmanuel in Altötting trotzdem, dass ausgerechnet ihr Lied für das neue Gotteslob ausgewählt wurde – "Atme in uns, Heiliger Geist". Die Melodie stammt aus Frankreich, der deutsche Text wurde in der Gemeinschaft erarbeitet.

  Artikel lesen

Ein Kind der Revolution

Dossier: Gotteslob - Das katholische Gesangbuch ist ein Kind der Revolution. Oder des Aufruhrs, wie es der Historiker Andreas Schneidgen nennt. Denn das katholische Gesangbuch ist ohne Martin Luther und seine Reformation nicht denkbar. Noch vor der Kirchenspaltung gab es auf die Frage nach der Kirchenmusik nur eine Antwort: Während der Gottesdienste sangen Mönche, Nonnen und Priester und zwar ausschließlich auf Latein.

  Artikel lesen

Gotteslob 2.0

Gotteslob - Ein Ruck" wird durch die Kirchen gehen am ersten Advent. Das verspricht sich Wolfgang Bretschneider von dem neuen Gotteslob. Der Präsident des Allgemeinen Cäcilien-Verbands für Deutschland war Mitglied in der Kommission, die im Auftrag der Deutschen Bischofskonferenz an der Neuauflage des katholischen Gesangbuchs mitarbeitete. Pünktlich zur Vorweihnachtszeit sollte es eingeführt werden. Doch in mehreren Bistümern wird der Ruck wohl auf sich warten lassen.

  Artikel lesen

Impressum  |  Über uns  |  Datenschutz  |  © 2016