Stimmt ins Lob der Engel ein!

Singen gehört zu Advent und Weihnachten wie Plätzchen, Krippe und Adventskranz. Wenn in der Christmette "Stille Nacht" gesungen wird, ist Christ, der Retter, da. Katholisch.de-Mitarbeiter stellen ihre liebsten Advents- und Weihnachtslieder vor.

Advents- und Weihnachtslieder | Bonn - 24.12.2014

Gut 40 Lieder sind im Gotteslob in den Rubriken "Advent" und "Weihnachten" einsortiert, in vielen Diözesen sind noch mehr im Liedanhang – aber bei vielen Liedern braucht es gar keinen Liedzettel. Obwohl man sie nur im Advent oder an Weihnachten singt, können sie alle auswendig. So geht es auch den Redakteuren bei katholisch.de: Ein Lieblingslied hat jeder.

Gassenhauer und versteckte Kleinode

Das kann ein bekannter Gassenhauer sein, der wohl in jeder Gemeinde dazugehört, oder auch eher versteckte Perlen. Lieblingslieder sind es wegen der Erinnerungen, die damit verbunden sind, oder weil der Text so tief ist und das Geheimnis von Weihnachten aufschließt. Eins ist klar: Ohne genau dieses Lied sollte es nicht Weihnachten werden!

Zu den Liedern:

Steffen Zimmermann: Macht hoch die Tür

Sarah Schortemeyer: O du fröhliche

Björn Odendahl: Stille Nacht

Gabriele Höfling: Zu Bethlehem geboren

Felix Neumann: Wachet auf ruft uns die Stimme

Agathe Lukassek: Es kommt ein Schiff, geladen

Viola Kleppe: Es ist ein Ros entsprungen

Sophia Michalzik: Engel auf den Feldern singen

Christina Weyand: Mache Dich auf und werde Licht

Kilian Martin: O Heiland reiß die Himmel auf

RSS-Feeds  |  Impressum  |  Über uns  |  Datenschutz  |  © 2018