Partnerportale:
« »

Sachsen-Anhalt hat die wenigsten Protestanten

Statistik | 12.09.2013 – Halle

Wenn das Martin Luther wüsste: In Sachsen-Anhalt, dem Ursprungsland der Reformation, gibt es heute die wenigsten Protestanten in Deutschland. Das kam bei der jüngsten Volkszählung, dem Zensus 2011, heraus. Demnach gehören nur 14,6 Prozent der Bevölkerung in Sachsen-Anhalt der evangelischen Kirche an.

Das sei bundesweit der geringste Anteil, sagte der Präsident des Statistischen Landesamtes, Manfred Scherschinski, am Donnerstag in Halle. Spitzenreiter beim Anteil der Protestanten ist Schleswig-Holstein (53,7 Prozent).

In Deutschland bekennen sich jeweils gut 30 Prozent der Bevölkerung zum evangelischen und zum katholischen Glauben. Interessant: Den mit 62,9 Prozent höchsten Anteil an der Bevölkerung mit katholischer Religionszugehörigkeit hat nicht etwa Bayern, sondern das Saarland, wie Scherschinski erläuterte. In Bayern liege der Anteil der Katholiken bei 54,8 Prozent. (stz/dpa)