Glaube
15
September
Tagesliturgie
Namenstagkalender:
Stundenbuch:

Die Erinnerung an die Schmerzen Mariens am heutigen Tag ist in Verbindung mit dem Fest Kreuzerhöhung zu sehen. Die Verehrung der "Sieben Schmerzen Mariens" ist im späten Mittelalter aufgekommen. In Deutschland wurde das Fest im 15. Jahrhundert in Gegenden wie Köln oder Erfurt vereinzelt gefeiert. 1667 wurde das Fest dem Servitenorden gestattet; 1814 wurde es von Pius VII. allgemein eingeführt. Die "Sieben Schmerzen Mariens" sind nach den liturgischen Texten: 1. die Weissagung Simeons (Lk 2,34-35); 2. die Flucht nach Ägypten (Mt 2, 13-15); 3. die dreitägige Suche nach Jesus bei der Wallfahrt zum Tempel (Lk 2,41-52); 4. der Weg nach Golgota; 5. die Kreuzigung Jesu; 6. die Abnahme Jesu vom Kreuz; 7. die Grablegung Jesu. Das Bild zeigt die Pietà von Michelangelo im Petersdom.

  Zum Kalenderblatt morgen

Gebet des Tages

Allmächtiger Gott,
du hast der Mutter Jesu
die Kraft verliehen,
unter dem Kreuz zu stehen
und das Leiden ihres Sohnes zu teilen.

Hilf uns, täglich unser Kreuz anzunehmen,
damit wir auch an der Auferstehung
unseres Herrn Jesus Christus teilhaben.

(aus dem Tagesgebet)

Hebr 5, 7-9

Lesung aus dem Hebräerbrief

Als Christus auf Erden lebte, hat er mit lautem Schreien und unter Tränen Gebete und Bitten vor den gebracht, der ihn aus dem Tod retten konnte, und er ist erhört und aus seiner Angst befreit worden. Obwohl er der Sohn war, hat er durch Leiden den Gehorsam gelernt; zur Vollendung gelangt, ist er für alle, die ihm gehorchen, der Urheber des ewigen Heils geworden.



Lk 2,33-35

Aus dem heiligen Evangelium nach Lukas

In jener Zeit staunten sein Vater und seine Mutter über die Worte, die über Jesus gesagt wurden. Und Simeon segnete sie und sagte zu Maria, der Mutter Jesu: Dieser ist dazu bestimmt, dass in Israel viele durch ihn zu Fall kommen und viele aufgerichtet werden, und er wird ein Zeichen sein, dem widersprochen wird.

Dadurch sollen die Gedanken vieler Menschen offenbar werden. Dir selbst aber wird ein Schwert durch die Seele dringen.

Impressum  |  Über uns  |  Datenschutz  |  © 2017