Suchergebnisse

Ihre Suche ergab 504 Treffer

Raus aus der Schuldenfalle

Raus aus der Schuldenfalle

Für „Erlassjahr.de“ ist es höchste Zeit für die Lösung der Schuldenkrise

  Video ansehen

"Es geht nur noch um das Wie"

"Es geht nur noch um das Wie"

Bistum Limburg -  Nach der deutschlandweiten Aufregung um die Baukosten des Bischofshauses in Limburg ordnet das Bistum seine Finanzen neu. Dies sei "der erste, zentrale Schritt, um Fehler wie in der Vergangenheit zu verhindern", sagte der Finanzdezernent des Bistums, Gordon Sobbeck, der Wochenzeitung "Die Zeit". Er sprach von einer "Voraussetzung für Transparenz" und von einem "wichtigen Signal".

  Artikel lesen

Neue Strukturen für kirchliche Versorgungskasse

Neue Strukturen für kirchliche Versorgungskasse

Finanzen -  Durch die lange Niedrigzinsphase war die Kirchliche Zusatzversorgungskasse unter Druck geraten - jetzt bekommt die Kasse nach einem Beschluss der katholischen Bistümer eine neue Aufsichtsstruktur.

  Artikel lesen

Mehr Transparenz, weniger Gewinne

Mehr Transparenz, weniger Gewinne

Vatikan -  Der Kampf gegen Korruption und Geldwäsche in der Vatikanbank IOR kommt gut voran. Zugleich dürfte ein anderer Posten im neuen Jahresbericht bei den Verantwortlichen für weniger Freude gesorgt haben.

  Artikel lesen

Spendenrekord bei "Kirche in Not"

Spendenrekord bei "Kirche in Not"

Hilfswerke -  "Kirche in Not" kann erneut einen Spendenrekord verbuchen: Wie das Hilfswerk am Montag mitteilte, erhielt es im Jahr 2015 Spenden im Umfang von 124 Millionen Euro - eine Steigerung um 19 Millionen.

  Artikel lesen

Diözese legt Jahresabschluss 2015 vor

Diözese legt Jahresabschluss 2015 vor

Bistum Mainz -  Das Bistum Mainz hat am Dienstag den Jahresabschluss 2015 für die Diözese und den Bischöflichen Stuhl vorgelegt. Erhebliche finanzielle Verrpflichtungen sieht die Diözese vor allem in zwei Bereichen.

  Artikel lesen

"Viele ärgerten sich gewaltig"

"Viele ärgerten sich gewaltig"

Kirchensteuer -  Wohl selten hat eine technische Verfahrensvereinfachung den Kirchen so viel Ärger eingehandelt wie diese: Die zum 1. Januar 2015 in Kraft getretene automatische Abführung von Kirchensteuern auf Kapitalerträge zog schon 2014 massenhaft Austritte nach sich. Darüber spricht im Interview der Bischöfliche Regensburger Finanzdirektor Alois Sattler.

  Artikel lesen

"Wir machen unsere Arbeit"

"Wir machen unsere Arbeit"

Finanzen -  Der Chef der vatikanischen Finanzaufsicht, Rene Brülhart, sieht sein Vorgehen gegen Geldwäsche im Vatikan auf einem guten Weg. Bis Ende 2013 werde seine Behörde "bedeutend mehr" Verdachtsfälle an den vatikanischen Staatsanwalt gemeldet haben als die sechs Fälle im Vorjahr, sagte Brülhart im Interview mit der "Neuen Zürcher Zeitung". Konkrete Zahlen wolle er zum Jahresende vorlegen. Er könne aber "heute schon sagen, dass das Meldesystem funktioniert".

  Artikel lesen

Strom sparen - aber wie?

Strom sparen - aber wie?

Energie -  Der Strom wird immer teurer. Ein Grund: Erneuerbare Energien soll erschlossen werden und das geht nicht ohne Finanzierung. Vor allem die Ökostrom-Förderung, auch EEG-Umlage genannt, drückt dem Verbraucher schwer auf das Portemonnaie. Laut Berechnungen steigt die EEG-Umlage im kommenden Jahr für einen Vier-Personen-Haushalt voraussichtlich von durchschnittlich 125 Euro auf mehr als 180 Euro. Doch Bundesumweltminister Peter Altmeier hat eine Lösung: Damit die Strompreise nicht durch die Decke gehen, greift er zur Stromsparinitiative.

  Artikel lesen

Keine Spekulation auf Lebensmittel

Keine Spekulation auf Lebensmittel

Handel -  Immer mehr Banken kehren den umstrittenen Wetten auf die Preisentwicklung bei Lebensmitteln den Rücken. Am Montag zogen sich die DZ-Bank, das Spitzeninstitut der Volks- und Raiffeisenbanken, und die genossenschaftliche Fondsgesellschaft Union Investment zurück, wie ein Sprecher bestätigte.

  Artikel lesen

Streit ums liebe Geld

Streit ums liebe Geld

Finanzen -  Müssen Priester demnächst um ihre Gehälter bangen und Bischöfe um die Besetzung ihrer Ordinariate? So weit wird es wohl nicht kommen – doch geht es nach der Linken, dann bekommen die Kirchen bald weniger Unterstützung vom Staat. Die Partei will die jährlichen sogenannten Staatsleistungen ablösen und stattdessen den Kirchen einen einmaligen Betrag zahlen – dann wäre Schluss, basta. Ein entsprechender Gesetzentwurf, den die Partei in das Parlament eingebracht hat, liegt dem Innenausschuss zur Beratung vor.

  Artikel lesen

Vatikan: 544 suspekte Transaktionen festgestellt

Vatikan: 544 suspekte Transaktionen festgestellt

Finanzen -  Bei den festgestellten Fällen ging es vor allem um Verdacht auf Betrug und Steuerhinterziehung. Das geht aus dem am Donnerstag in Rom vorgestellten Bericht der vatikanischen Finanzaufsicht AIF hervor.

  Artikel lesen

Vatikan: Probleme mit Wirtschaftsprüfern

Vatikan: Probleme mit Wirtschaftsprüfern

Finanzen -  Das vatikanische Staatssekretariat hat die Zusammenarbeit mit der Wirtschaftsprüfungsgesellschaft PricewaterhouseCoopers vorerst auf Eis gelegt. Reformprozesse wolle man damit aber nicht blockieren.

  Artikel lesen

Paderborner Weihbischof leitet Kommission

Paderborner Weihbischof leitet Kommission

Bistum Limburg -  Der Paderborner Weihbischof Manfred Grothe (74) leitet die Untersuchung zu möglichen finanziellen Verfehlungen bei Bauvorhaben im Bistum Limburg. Ein entsprechender Bericht der Wochenzeitung "Die Zeit" wurde am Donnerstag von der Deutschen Bischofskonferenz bestätigt.

  Artikel lesen

"Wer das Geld liebt..."

"Wer das Geld liebt..."

Bibel -  Die Kirche und das Geld - immer wieder ist diese Kombination Anlass für kontroverse Diskussionen. Dass dies keine neuen Debatten sind, zeigt ein Blick in die Bibel. Auch dort spielt der "schnöde Mammon" immer wieder eine Rolle. Katholisch.de stellt einige Textpassagen vor.

  Artikel lesen

Streitfall Rundfunkbeitrag

Streitfall Rundfunkbeitrag

Medien -  Hermann Eicher ist um seinen Job in diesen Tagen nicht zu beneiden. Der Justitiar des Südwestrundfunks (SWR) ist zuständig für die juristischen Fragen rund um den neuen Rundfunkbeitrag. Derzeit vergeht kaum ein Tag, an dem nicht ein Unternehmen, ein Verband, eine Kommune oder die Kirchen gegen die Abgabe mobil machen. Jüngstes Beispiel sind das Erzbistum Köln, die evangelische Diakonie Baden und der Bundesverband privater Anbieter sozialer Dienste.

  Artikel lesen

Wohin fließt das Geld?

Wohin fließt das Geld?

Kurzinfo -  Die Kirchensteuern werden für den dreifachen Auftrag der Kirche eingesetzt: Seelsorge, Gottesdienst und Caritas. Der kostenintensivste Bereich ist die Gemeindearbeit in den Pfarreien...

  Artikel lesen

Vermögen des Erzbistums Berlin wächst

Vermögen des Erzbistums Berlin wächst

Finanzen -  Niedrige Arbeitslosigkeit, stabile Zahl an Kirchensteuerzahlern: Das Erzbistum Berlin konnte in seinem Geschäftsbericht ein Plus ausweisen. Doch man bereitet sich schon auf schlechtere Zeiten vor.

  Artikel lesen

Bistum Fulda hat 615 Millionen Euro Vermögen

Bistum Fulda hat 615 Millionen Euro Vermögen

Bistum Fulda -  Die Diözese Fulda hat am Freitag ihren Finanzbericht für das Jahr 2014 vorgestellt. Demnach floss der erwirtschaftete Gewinn von 4,8 Millionen Euro komplett in die Rücklagen des Bistums ein.

  Artikel lesen

Äpfel, Birnen, kirchliche Finanzen

Äpfel, Birnen, kirchliche Finanzen

Finanzen -  Die Kirche und das liebe Geld. Ein Dauerbrenner - erst recht seit den Debatten um das Limburger Bischofshaus und um das Papstwort von der "armen Kirche". Doch Transparenz ist gar nicht so leicht.

  Artikel lesen

Kirchliche Zusatzkasse soll reformiert werden

Kirchliche Zusatzkasse soll reformiert werden

Finanzen -  Die Kirchliche Zusatzversorgungskasse soll bis Ende des Jahres strukturell reformiert werden. Erst vor wenigen Tagen hatte der Vorstand ein Milliardendefizit im Rechnungsjahr 2014 bekannt gegeben.

  Artikel lesen

Vatikan reagiert auf Wohnungsskandal

Vatikan reagiert auf Wohnungsskandal

Vatikan -  Kardinal Tarcisio Bertone soll die Renovierung seiner Wohnung mit Geldern einer Kinderklinik-Stiftung bezahlt haben. Der Vatikan hat nun erste Konsequenzen gezogen - und den Vorstand der Stiftung komplett ausgewechselt. Der Kardinal selbst dementiert.

  Artikel lesen

Diaspora ist kein Schreckgespenst

Diaspora ist kein Schreckgespenst

Hilfswerke -  Mit insgesamt 14,6 Millionen Euro hat das Bonifatiuswerk der deutschen Katholiken im Jahr 2014 Projekte in der Diaspora gefördert. Das sind 4,3 Millionen Euro mehr als im Vorjahr. Die Ziele des Hilfswerks seien aktuell wie noch nie, sagt Generalsekretär Georg Austen.

  Artikel lesen

"In der Geschäftswelt üblich"

"In der Geschäftswelt üblich"

Erzbistum Köln -  Das Erzbistum Köln will den Besitz einer Briefkastenfirma in den Niederlanden überprüfen. Das sagte Sprecher Michael Kasiske dem „Bonner General-Anzeiger" (Freitag). Zugleich betonte Generalvikar Stefan Heße im Kölner Bistumssender "Domradio", dass es bisher keinen Anlass gegeben habe, die legale Gesellschaft zu liquidieren. Damit bestätigte das Erzbistum einen Bericht der Wochenzeitung "Die Zeit", die als erstes von einem Immobilienkauf über eine Briefkastenfirma berichtet hatte.

  Artikel lesen

In der Offensive

In der Offensive

Finanzen -  Über die Kirchenfinanzen wurde in diesem Jahr besonders kontrovers diskutiert. Jetzt haben weitere Bistümer mit Blick auf ihren Haushalt die angestrebte größere Transparenz vorangetrieben.

  Artikel lesen

Volle Transparenz herstellen

Volle Transparenz herstellen

Bistum Limburg -  Das Bistum Limburg wird noch vor der Sommerpause im Juli sein Vermögen und die finanziellen Verpflichtungen der Diözese offenlegen. Den Entschluss haben mehrere diözesane Gremien gemeinsam gefasst, teilte das Bistum am Freitag mit. Die Aufarbeitung des Jahresabschlusses 2013 brauche aber noch Zeit; hier sei eine Veröffentlichung in der zweiten Jahreshälfte 2014 geplant, heißt es in der Mitteilung.

  Artikel lesen

Licht ins Dunkel bringen

Licht ins Dunkel bringen

Finanzen -  Der Fall Limburg sorgt derzeit für Aufsehen. Die Baukosten für das dortige Diözesane Zentrum von rund 31 Millionen Euro haben nicht nur unter Katholiken Diskussionen ausgelöst. Häufig war jedoch auch zu lesen, dass mit 2,5 Millionen Euro nur ein relativ geringer Anteil davon aus Kirchensteuermitteln finanziert wurde. Der Rest stammt laut Diözese aus dem Vermögen des Bischöflichen Stuhls in Limburg. Doch was heißt das überhaupt? Nach und nach machen andere deutsche Bistümer diese Finanzen transparent.

  Artikel lesen

Erzbistum investiert in Wohnraum und Hilfsprojekte

Erzbistum investiert in Wohnraum und Hilfsprojekte

Erzbistum Freiburg -  Das Erzbistum Freiburg hat im Finanzjahr 2015 einen Gewinn erzielt. Das Geld wurde unter anderem für Hilfsprojekte im Ausland genutzt. Außerdem will die Erzdiözese besser für die Zukunft vorsorgen.

  Artikel lesen

Der Vatikan ermittelt

Der Vatikan ermittelt

Vatikan -  Der Vorwurf wiegt schwer: 400.000 Euro, die eigentlich für ein Krankenaus bestimmt waren, sollen für die Renovierung der Wohnung von Kardinal Bertone zweckentfremdet worden sein. Nun ermittelt der Vatikan - allerdings nicht gegen Bertone.

  Artikel lesen

Verzicht auf neue Dienst- wohnung

Verzicht auf neue Dienst- wohnung

Bistum Regensburg -  Der Regensburger Bischof Rudolf Voderholzer wird nicht in die neue Bischofswohnung im sanierten Ordinariat einziehen. Stattdessen wohnt er künftig in den Räumen, die ursprünglich für die Haushaltsschwestern vorgesehen waren, wie Generalvikar Michael Fuchs am Freitag in Regensburg mitteilte. Voderholzer führe seinen Haushalt selbst und werde dies auch künftig in einer Zwei-Zimmer-Wohnung im westlichen Teil des Gebäudes tun. Weitere zwei Zimmer seien für Gäste vorgesehen.

  Artikel lesen

  weitere Inhalte laden  

Impressum  |  Über uns  |  Datenschutz  |  © 2017