Suchergebnisse

Ihre Suche ergab 1935 Treffer

"Wie wir gut zusammen leben"

"Wie wir gut zusammen leben"

Jürgen Manemann, Leiter des Forschungsinstitutes für Philosophie in Hannover, erläutert zentrale Inhalte seines neuen Buches.

  Video ansehen

Anbiedern oder hinhören?

Anbiedern oder hinhören?

Standpunkt -  Thomas Winkel über Populismus

  Artikel lesen

Schavan ist titellos

Schavan ist titellos

Plagiatsaffäre -  Bundesbildungsministerin Annette Schavan (CDU) verliert ihren Doktortitel. Der Fakultätsrat der Philosophischen Fakultät der Universität Düsseldorf entschied am Dienstagabend, "die schriftliche Promotionsleistung von Frau Schavan für ungültig zu erklären und ihr den Doktorgrad zu entziehen". Bei der geheimen Abstimmung gab es zwölf Ja-Stimmen, zwei Nein-Stimmen und eine Enthaltung.

  Artikel lesen

Deutschland fehlt der Revolutionsmythos

Deutschland fehlt der Revolutionsmythos

Politik -  Sie haben ihren Ursprung in der Friedensbewegung der 1960ger und 70ger Jahre: Die Ostermärsche. Doch in den vergangenen Jahren war das Interesse allenfalls mäßig. Überhaupt sind die Deutschen nicht gerade dafür bekannt, für ihre Interessen auf die Straße zu gehen. Während die sogenannte "Homo-Ehe" in Frankreich ein religiöses Reizthema ist und Tausende zu Protestmärschen bringt, bewegt das Thema in Deutschland kaum die Gemüter. Warum das so ist, erklärt im Interview mit katholisch.de der Politikwissenschaftler Jürgen W. Falter.

  Artikel lesen

Zweiter Versuch

Zweiter Versuch

Politik -  Falls die NPD jetzt ins Schwitzen kommt, lässt sie sich das jedenfalls nicht anmerken: "Etablierte politische Klasse steuert wissentlich und frohlockend auf den Eisberg zu", so kommentiert die Partei den Beschluss der Innenminister und Ministerpräsidenten, ein neues NPD-Verbotsverfahren anzustreben. In seiner nächsten Sitzung Ende der kommenden Woche soll der Bundesrat das Vorhaben förmlich beschließen.

  Artikel lesen

Kein großer Wurf

Kein großer Wurf

CDU-Parteitag -  Das Getöse vorher war laut, auf dem Parteitag selbst verstummte es. Richtungsentscheidungen oder Grundsatzdebatte? Fehlanzeige! Die CDU hat auf ihrem Konvent in Hannover in gewohnt pragmatischer Manier die seit längerem schwelende Profilsuche weggedrückt und mit dem Glanz der Kanzlerin überstrahlt. Einzig die emotional geführte Auseinandersetzung um die Gleichstellung der gleichgeschlechtlichen Partnerschaft und ein kurzer Schlagabtausch zum Lebensschutz haben aufblitzen lassen, welches breite Spektrum an Meinungen und Positionen die Volkspartei in sich vereinen will und muss.

  Artikel lesen

Gottes Bodenpersonal im Wartestand

Gottes Bodenpersonal im Wartestand

Flughafen Berlin Brandenburg -  Die Fernsehbilder ähneln sich. Sie zeigen ein riesiges asphaltiertes Gelände, menschenleer, Zugangsstraßen ohne Autos, Innenaufnahmen von großen leeren Fluren. Und immer wieder: Die endlos langen Rohrleitungen der Anlagen zur Entrauchung und Belüftung, auf die fachkundig aussehende Menschen ratlose Blicke werfen.

  Artikel lesen

Resolut und sensibel

Resolut und sensibel

Porträt -  Freund wie Feind nannten sie "Hanna-Granate" - wegen ihres charmant-resoluten Auftretens. Und sie konnte darüber schmunzeln. Stets Respekt und oft Sympathie brachten selbst Gegner Hanna-Renate Laurien entgegen. Als CDU-Politikerin schaffte sie es bis zur Präsidentin des Berliner Abgeordnetenhauses, als engagierte Katholikin war sie Mitglied im Präsidium der Würzburger Synode und jahrzehnte lang ZdK-Mitglied. Am 12. März vor fünf Jahren starb sie im Alter von 81 Jahren.

  Artikel lesen

Unerschütterlicher Optimist

Unerschütterlicher Optimist

Israel -  Schimon Peres ist der älteste amtierende Staatschef der Welt. Zwar wird der israelische Präsident erst am 2. August 90, aber eine Riesengeburtstagsparty steigt schon an diesen Dienstag in Jerusalem, bevor die lange Sommerpause beginnt. 3.000 geladene Gäste, unter ihnen viel Prominenz.

  Artikel lesen

Die Kirche als Vermittler

Die Kirche als Vermittler

Venezuela -  Die Opposition in Venezuela hat die katholische Kirche um Vermittlung im Streit um das Ergebnis der Präsidentschaftswahlen gebeten. Das berichtete der regierungskritische Sender Globovision am Dienstag (Ortszeit).

  Artikel lesen

Zwei Schwüre, drei Bibeln

Zwei Schwüre, drei Bibeln

Amtseid -  Der mächtigste Mann der Welt war bei der Generalprobe für seine Amtseinführung nicht dabei. Statisten mit Ansteckern "President Obama" und "First Lady Michelle Obama" spielten den Ablauf der am Montag stattfindenden Amtseinführung durch, denn bei diesem Ereignis darf nichts schief gehen. Wenn Barack Obama, der 44. Präsident der USA, seinen Amtseid vor dem Kapitol in Washington leisten wird, fährt die Nation das ganz große Besteck auf.

  Artikel lesen

Wo bleiben die Katholiken?

Wo bleiben die Katholiken?

Politik -  Nach dem Rücktritt von Bundesbildungsministerin Annette Schavan (CDU) im Zuge der Plagiatsaffäre kommt aus der katholischen Kirche Kritik an der Regierungsumbildung. Der Katholische Deutsche Frauenbund (KDFB) bemängelte einen großen öffentlichen Druck im Wahljahr.

  Artikel lesen

Jenseits der Meinungsfreiheit

Jenseits der Meinungsfreiheit

Standpunkt -  Alexander Görlach über Neo-Nazi-Aufmärsche in den USA

  Artikel lesen

Die perfide Art des Konsumerismus

Die perfide Art des Konsumerismus

Standpunkt -  Alexander Görlach über Plünderungen beim G20-Gipfel

  Artikel lesen

Kein warmer Empfang

Kein warmer Empfang

Ägypten -  Es wird kein warmer Empfang für Ägyptens Staatspräsidenten werden. Wenn Mohammed Mursi am Mittwoch zu einem Kurzbesuch in Berlin eintrifft, wartet nicht nur Bundeskanzlerin Angela Merkel, sondern auch verschiedene Protestgruppen auf ihn. Grund sind die anhaltenden Menschenrechtsverletzungen in dem nordafrikanischen Land

  Artikel lesen

Vom Ordinariat ins Rathaus

Vom Ordinariat ins Rathaus

Politik -  14 Jahre lang stand er als Referent hinter den Freiburger Erzbischöfen. Das ändert sich jetzt: Thomas Gedemer ist neuer Bürgermeister im südbadischen Herbolzheim. Ein Gespräch über Christen in der Politik.

  Artikel lesen

Vom Pastor zum Präsidenten

Vom Pastor zum Präsidenten

Politik -  Joachim Gauck will nicht noch einmal als Bundespräsident kandidieren. Dabei hat sich der frühere evangelische Pfarrer viel Ansehen und Respekt erworben - auch aufgrund seiner ungewöhnlichen Biografie.

  Artikel lesen

Papst ruft zu Einsatz gegen Hunger auf

Papst ruft zu Einsatz gegen Hunger auf

Vatikan -  Als Besuch von "unschätzbarem Wert" hat der Leiter des Welternährungsprogramms der Vereinten Nationen (WFP) den heutigen Papstbesuch bezeichnet. Schließlich handelte es sich um eine Premiere.

  Artikel lesen

Bürger und Präsident

Bürger und Präsident

Bundespräsident -  Auch wenn es für Bundespräsidenten keine Altersbeschränkung gibt, ist das Alter von 75 Jahren für ein deutsches Staatsoberhaupt eher selten. Bundespräsident Joachim Gauck überschreitet diese Schwelle am heutigen Samstag. Trotz seines Alters ist es Gauck gelungen, stärker als mancher seiner Vorgänger Debatten anzuregen. Und er hat dem durch die Causa Wulff beschädigten Amt wieder Respekt und Integrationskraft verliehen.

  Artikel lesen

Keine Mehrheit für Gottesbezug

Keine Mehrheit für Gottesbezug

Politik -  In der Verfassung von Schleswig-Holstein wird es auch künftig kein Bekenntnis zu Gott geben. Die Formulierung, das Parlament handle "in Verantwortung vor Gott und den Menschen", erhielt bei der abschließenden Abstimmung am Mittwoch im Kieler Landtag nicht die notwendige Mehrheit von zwei Dritteln der Abgeordneten. Nur die Hälfte der 66 Anwesenden stimmte für einen überfraktionellen Kompromissvorschlag, ein Antrag der CDU erhielt sogar nur 29 Stimmen.

  Artikel lesen

Das katholische Parlament

Das katholische Parlament

Politik -  Noch nie haben unter dem wuchtigen Eisengusskreuz im Berliner Sitzungssaal der CDU/CSU-Fraktion so viele Abgeordnete Platz genommen wie in der neuen Legislaturperiode. 311 Mandatsträger zählt die neue Unionsfraktion , die am Dienstag erstmals nach der Wahl vom Sonntag zusammentritt. Auch einige prominentere katholische Stimmen werden mit dabei sein.

  Artikel lesen

Eine profilierte Katholikin

Eine profilierte Katholikin

Diplomatie -  Steffen Seibert bezeichnete Annette Schavan am Montag als "sehr profilierte Katholikin". Damit zeichnete der Regierungssprecher genau jenes Bild, das in den vergangenen Jahren vorgeherrscht hatte: Schavan war in der Regierung von Angela Merkel lange Zeit das bekannteste katholische Aushängeschild.

  Artikel lesen

Im Zweifel geht Papst vor Partei

Im Zweifel geht Papst vor Partei

Große Koalition -  An Sonntagen tickt Karl-Josef Laumann nach der Kirchenuhr. "Nach dem Hochamt", erzählt der bodenständige Christdemokrat aus dem westfälischen Riesenbeck, finde bei ihm zu Hause regelmäßig eine Bürgersprechstunde statt. Dann werden die beiden Wohnzimmer zum Haus der offenen Tür erklärt. "In dem einen Zimmer warten die Leute, in dem anderen bespreche ich mit ihnen unter vier Augen ihre Anliegen", berichtet der CDU-Politiker, der künftig in der großen Koalition als Regierungsbeauftragter für Pflege und Patienten fungieren soll.

  Artikel lesen

Einwanderung im Doppelpack

Einwanderung im Doppelpack

Politik -  Nicht ohne Grund äußerte sich die Integrationsbeauftragte der Bundesregierung, Aydan Özoguz (SPD), nur zu einem Gesetz, das am Donnerstag den Bundestag passierte. Sie begrüßte die Reform des Staatsangehörigkeitsrechts. Deutschland bekenne sich damit zu seiner "Einwanderungsgesellschaft".

  Artikel lesen

Regieren mit Wasserwerfer

Regieren mit Wasserwerfer

Türkei -  Ein Jahr nach den heftigen Protesten rund um den Gezi-Park in Istanbul regiert der islamisch-konservative Ministerpräsident Recep Tayyip Erdogan mit dem Wasserwerfer. Noch immer sammeln sich fast jedes Wochenende Gegner zu neuen Demonstrationen - nur um bald darauf von einer Übermacht der Polizei durch die Straßen getrieben zu werden. Mal schwelt, mal lodert die Wut der Protestbewegung. An einen Sturz oder auch nur ein Wanken Erdogans ist aber nicht zu denken.

  Artikel lesen

Kluges und Nachdenkliches

Kluges und Nachdenkliches

Politik -  Alois Glück und Günther Beckstein hatten anfangs ihre Zweifel. Wen bitte sollte die alte Diskussion über die Bedeutung des "C" in der Politik denn interessieren? Doch mehr als 350 Anmeldungen sprachen für sich. Jedenfalls war der Plenarsaal des Bayerischen Landtags samt Besuchertribüne am Montagabend in München voll mit Vertretern von Pfarrgemeinderäten und Kirchenvorständen.

  Artikel lesen

"Amt und Partei nicht belasten"

"Amt und Partei nicht belasten"

Politik -  Am Ende war der Druck zu groß: Nach der Aberkennung ihres Doktortitels ist Annette Schavan vom Amt als Bundesbildungsministerin zurückgetreten. Sie wolle Amt und Partei nicht durch ihre Klage gegen die Universität Düsseldorf belasten, begründete die 57-Jährige ihre Entscheidung am Samstag bei einer Pressekonferenz mit Bundeskanzlerin Angela Merkel (beide CDU) in Berlin.

  Artikel lesen

Sünderin oder Sündenbock?

Sünderin oder Sündenbock?

Plagiatsaffäre -  Der Fall Schavan ist tragisch. Ein Leben für die Wissenschaft, ein Leben für einen unaufgeregten Politikstil. Ganz anders als beispielsweise Karl-Theodor zu Guttenberg. Und doch steckt die Bundesbildungsministerin nun mit dem ehemaligen Shootingstar aus Franken in der gleichen Schublade. In der der Betrüger. Annette Schavan verliert ihren Doktortitel , das hat die Universität Düsseldorf am Dienstagabend entschieden. Durch ist das Thema damit aber noch lange nicht.

  Artikel lesen

Im versiegelten Umschlag

Im versiegelten Umschlag

Bundestag -  Rund 100 "anonyme Geburten" gibt es laut Statistik jährlich bundesweit. Zwei Drittel finden in Krankenhäusern statt. Bei einem Drittel der Geburten werden die Kinder in sogenannte Babyklappen gelegt. Beide Angebote sind umstritten und befinden sich in einer rechtlichen Grauzone. Mehrere Versuche einer gesetzlichen Regelung scheiterten. Jetzt hat die Bundesregierung einen neuen Gesetzentwurf auf den Weg gebracht, über den der Bundestag heute abstimmt.

  Artikel lesen

Das Zauberwort

Das Zauberwort

Politik -  Der Begriff ist weltweit in aller Munde und beinahe schon zur Worthülse verkommen. Ob Haushaltspolitiker, Entwicklungsexperten oder Agrarforscher: Das Zauberwort "Nachhaltigkeit" findet sich in Debatten zur Umweltpolitik ebenso wie in Papieren zur Finanzmarktstrategie. Auch Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) wird ihn am heutigen Montag wieder für ihre Politik in Anspruch nehmen.

  Artikel lesen

  weitere Inhalte laden  

Impressum  |  Über uns  |  Datenschutz  |  © 2017