Suchergebnisse

Ihre Suche ergab 223 Treffer

Rechthaberisches Nachhutgefecht

Rechthaberisches Nachhutgefecht

Standpunkt -  Joachim Frank über das kirchliche Arbeitsrecht

  Artikel lesen

Mörder ist, wer …

Mörder ist, wer …

Standpunkt -  Felix Neumann zur Diskussion um den Mordparagraphen im Strafgesetzbuch

  Artikel lesen

Beistand für den Freund und Helfer: Polizeiseelsorge

Beistand für den Freund und Helfer: Polizeiseelsorge

Magazin: ALPHA & OMEGA – Kirche im Gespräch vom 30.09.2012

  Video ansehen

"Weiter im Amt"

"Weiter im Amt"

Bistum Limburg -  Papst Franziskus hat sein Limburger Machtwort gesprochen - und dennoch bleibt Bischof Franz-Peter Tebartz-van Elst bis auf weiteres im Amt. Fragen zu den kirchenrechtlichen Konsequenzen der Entscheidung beantwortet der Freiburger Kirchenrechtler Georg Bier im Interview.

  Artikel lesen

Kammerdiener fühlt sich nicht schuldig

Kammerdiener fühlt sich nicht schuldig

Vatileaks -  Im Sinne der Anklage erkläre ich mich für unschuldig." In dieser überraschenden Wendung gipfelte am Dienstag der Auftritt des ehemaligen päpstlichen Kammerdieners Paolo Gabriele vor Gericht. Zwar rückte der 46 Jahre alte Italiener am zweiten Prozesstag nicht von seinem Geständnis ab, das er schon in früheren Vernehmungen abgelegt hatte.

  Artikel lesen

Konflikt um Malteser-Leitung geht vor Ordensgericht

Konflikt um Malteser-Leitung geht vor Ordensgericht

Malteser -  Der Streit im Malteser-Orden geht weiter. Der geschasste Großkanzler Albrecht von Boeselager will seinen Rauswurf nicht akzeptieren und ruft nun ein internes Gericht seines Ordens an.

  Artikel lesen

Paolo Gabriele verurteilt

Paolo Gabriele verurteilt

Vatileaks -  Der frühere päpstliche Kammerdiener Paolo Gabriele (46) ist vom vatikanischen Gericht zu anderthalb Jahren Haft und zur Übernahme der Prozesskosten verurteilt worden. Richter Giuseppe della Torre blieb damit am Samstag unter dem Antrag der Staatsanwaltschaft, die drei Jahre wegen schweren Diebstahls gefordert hatte.

  Artikel lesen

Kurzer Prozess

Kurzer Prozess

Vatileaks -  Heute fällt das vatikanische Gericht das Urteil in einem der spektakulärsten Kriminalfälle in der jüngeren Geschichte des Vatikan. Nach nur vier Sitzungen und der Vernehmung von neun Zeugen, entscheiden die drei Richter der ersten Instanz, ob der ehemalige päpstliche Kammerdiener Paolo Gabriele schuldig ist oder nicht. Die Anklage lautet auf schweren Diebstahl. Im Falle einer Verurteilung drohen ihm bis zu vier Jahre Haft. Nach dem Geständnis Gabrieles vom Dienstag rechnen Beobachter mit einem Schuldspruch.

  Artikel lesen

"Dritter Weg" bestätigt

"Dritter Weg" bestätigt

Debatte -  Die Mehrheit des Bundestages hat sich hinter das eigene kirchliche Arbeitsrecht gestellt. Mit den Stimmen der Regierungskoalition und der SPD wandte sich das Parlament am Donnerstagabend gegen einen Antrag der Linksfraktion, der den sogenannten "Dritten Weg" infrage stellte. Die Grünen enthielten sich der Stimme. Politiker von Union, FDP und SPD verlangten allerdings von den Kirchen eine konsequente Anwendung ihres Arbeitsrechts und beklagten Missstände.

  Artikel lesen

Tod einer Schwangeren

Tod einer Schwangeren

Irland -  Das jahrzehntelange Ringen um Irlands Abtreibungsgesetzgebung hat nun ein Gesicht. Savita Halappanavar, 31 Jahre alt und in der 17. Woche schwanger, starb vor wenigen Tagen in einem irischen Krankenhaus, nachdem ihr Ärzte mit Verweis auf die Rechtslage eine Abtreibung verweigert hatten.

  Artikel lesen

Gnade für Gabriele

Gnade für Gabriele

Vatileaks -  Der zu eineinhalb Jahren Haft verurteilte frühere päpstliche Kammerdiener Paolo Gabriele ist wieder auf freiem Fuß. Drei Tage vor Weihnachten besuchte Papst Benedikt XVI. seinen Ex-Butler in dessen Haftzelle, um ihm persönlich die Begnadigung mitzuteilen, heißt es in einem Vatikankommunique vom Samstag.

  Artikel lesen

Wenn der Kammerdiener auspackt

Wenn der Kammerdiener auspackt

Vatileaks -  Heute soll der Mann sprechen, der vor aller Welt als Verräter des "Heiligen Vaters" dasteht: In der zweiten Sitzung des Prozesses gegen den ehemaligen päpstlichen Kammerdiener Paolo Gabriele vernimmt das vatikanische Gericht erstmals den Angeklagten selbst. Die spannende Frage lautet: Hatte der Kammerdiener Komplizen; ist er womöglich Mitglied einer Verschwörung?

  Artikel lesen

Gespannt auf die praktische Umsetzung

Gespannt auf die praktische Umsetzung

Renate Müller vertritt die Kirchenangestellten auf Bundesebene. Sie sieht noch viele offene Fragen bei der Neufassung der kirchlichen Grundordnung und fordert die Bischöfe auf, auch die Ordnung für die Mitarbeitervertretung zu überarbeiten.

  Video ansehen

Politologe kritisiert Parteien für Religionspolitik

Politologe kritisiert Parteien für Religionspolitik

Politik -  Die religiöse Landschaft Deutschlands hat sich dramatisch verändert, sagt der Politologe Ulrich Willems. Die dabei entstandenen Probleme hätten die Parteien allerdings zu spät erkannt.

  Artikel lesen

Was ist der Heilige Stuhl?

Was ist der Heilige Stuhl?

Papst -  Der Begriff klingt simpel: der "Heilige Stuhl". Aber was ist damit gemeint? Katholisch.de erklärt, was sich hinter dem Terminus verbirgt – und warum auch in Deutschland ein "Heiliger Stuhl" existiert.

  Artikel lesen

"Bürokratiemonster sorgen nicht für besseren Schutz"

"Bürokratiemonster sorgen nicht für besseren Schutz"

Jugendschutz -  Jugendverbände warnen vor einer geplanten Reform im Sozialgesetzbuch. Statt wirksamen Schutz vor sexueller Gewalt würde damit nur mehr Bürokratie erzeugt, sagt Jugendring-Chefin Lisi Maier.

  Artikel lesen

Zentralrat der Juden gegen Kopftuchverbot

Zentralrat der Juden gegen Kopftuchverbot

Religionsfreiheit -  Der Präsident des Zentralrats der Juden, Josef Schuster, hat sich gegen ein Kopftuchverbot ausgesprochen - auch im öffentlichen Dienst. Er knüpft das Tragen bei Beamten allerdings an eine Bedingung.

  Artikel lesen

Achtung, Mitleid, Takt

Achtung, Mitleid, Takt

Standpunkt -  Felix Neumann über die Rehabilitierung verurteilter Homosexueller

  Artikel lesen

Doch nicht so ganz abgeschafft?

Doch nicht so ganz abgeschafft?

Europa -  Nach dem Putschversuch in der Türkei könnte die Todesstrafe wieder eingeführt werden. Dabei hatte das Land sie entsprechend der EU-Gesetze komplett abgeschafft. Denn mit deren Werten ist sie nicht vereinbar.

  Artikel lesen

Kirche unterstützt Staatsvertrag mit Muslimen

Kirche unterstützt Staatsvertrag mit Muslimen

Niedersachsen -  Die katholische Kirche in Niedersachsen unterstützt den geplanten Staatsvertrag des Landes mit muslimischen Verbänden. Neben einem Beitrag zur Integration sieht der Leiter des katholischen Büros in Hannover aber auch Nachbesserungsbedarf für den Entwurf.

  Artikel lesen

Italiens Bischöfe: "Kein Recht auf Kinder"

Italiens Bischöfe: "Kein Recht auf Kinder"

Homosexualität -  Die Italienische Bischofskonferenz hat sich gegen Bestrebungen der italienischen Regierung gewandt, Homosexuellen die Adoption von Kindern ihrer Lebenspartner zu erlauben. Es gebe kein Recht auf Kinder, sagte Kardinal Edoardo Menichelli.

  Artikel lesen

Bald Waffen in Kirchen erlaubt?

Bald Waffen in Kirchen erlaubt?

USA -  Der US-Bundesstaat Mississippi hat ein neues Gesetz auf den Weg gebracht, um das Waffentragen in Kirchen zu erlauben. Bestimmte Gemeindemitglieder sollen demnach verborgene Waffen in den Gotteshäusern mit sich führen dürfen.

  Artikel lesen

Kein Verfahren gegen Tebartz-van Elst

Kein Verfahren gegen Tebartz-van Elst

Bistum Limburg -  Der Vatikan verzichtet auf Schadensersatz-Forderungen gegen den früheren Bischof von Limburg. Das Bistum selbst hatte um ein entsprechendes Verfahrens gebeten. Wann ein neuer Bischof ernannt wird, ist derweil noch nicht absehbar.

  Artikel lesen

Zeichen des Zusammenhalts

Zeichen des Zusammenhalts

Islam -  Angela Merkel wird heute Abend das erste Mal offiziell am traditionellen muslimischen Fastenbrechen teilnehmen. Der Termin ist für sie auch Gelegenheit, bestimmte Forderungen in Richtung der Islamvertreter in Deutschland zu bekräftigen.

  Artikel lesen

Bei Austritt Kündigung?

Bei Austritt Kündigung?

Arbeitsrecht -  Ein Mann ärgert sich über die katholische Kirche. Missbrauchsskandal, Pius-Brüder, Karfreitagsfürbitte, überhaupt die ganze angeblich antijudaistische Tradition stört ihn. Er zieht die Konsequenz und tritt aus der Kirche aus. Er nehme lediglich sein Grundrecht auf Gewissensfreiheit in Anspruch, wird er später sagen.

  Artikel lesen

Im Namen der Scharia?

Im Namen der Scharia?

Justiz -  Der Auftritt radikaler Islamisten als "Scharia-Polizei" in Wuppertal sorgte für Empörung und promptes Eingreifen der Behörden. Schwieriger aber ist der Umgang mit inoffiziellen Scharia-Gerichten zur Streitschlichtung unter Muslimen. Inwieweit die deutsche Justiz im Strafrecht auf religiös geprägte Vorstellungen von Zuwanderern eingehen muss ist von diesem Dienstag an eines der Themen beim 70. Deutschen Juristentag in Hannover.

  Artikel lesen

Ziel: Druck machen

Ziel: Druck machen

Interview -  Die Vermögenden sollen zur Kasse gebeten werden, um die Kluft zwischen Arm und Reich nicht noch größer werden zu lassen, findet die Katholische Arbeitnehmer-Bewegung (KAB). Sie hat sich dem "Bündnis UmFAIRteilen" angeschlossen, das an diesem Samstag mit Aktionen in ganz Deutschland der Forderung nach einer Vermögenssteuer Nachdruck verleihen will. Katholisch.de sprach mit Matthias Rabbe, Sprecher des Kölner "Bündnisses UmFAIRteilen", über den Aktionstag, politische Unterstützung und den Sinn der Vermögenssteuer aus christlicher Sicht.

  Artikel lesen

Was bedeutet das dritte Geschlecht für Weihe und Ehe?

Was bedeutet das dritte Geschlecht für Weihe und Ehe?

Kirchenrecht -  Weder männlich noch weiblich: Künftig ist in Deutschland ein dritter Geschlechtseintrag im Geburtenregister möglich. Der Kirchenrechtler Thomas Schüller sieht daher Klärungsbedarf für die Sakramente.

  Artikel lesen

Streik in der Kirche!?

Streik in der Kirche!?

Arbeitsrecht -  Das Streikrecht ist ein Grundrecht – das sieht auch die Soziallehre der Kirche so. Und dennoch dürfen Mitarbeiter kirchlicher Einrichtungen nicht zum Arbeitskampf greifen. Warum eigentlich nicht?

  Artikel lesen

Verdi-Chef kritisiert kirchliches Arbeitsrecht

Verdi-Chef kritisiert kirchliches Arbeitsrecht

Arbeitsrecht -  Wer für die katholische Kirche arbeitet, unterliegt einem eigenen Arbeitsrecht. Das kann für Beschäftigte weitreichende Folgen haben. Der Verdi-Vorsitzende Frank Bsirske will, dass sich das ändert.

  Artikel lesen

  weitere Inhalte laden  

RSS-Feeds  |  Impressum  |  Über uns  |  Datenschutz  |  © 2017