Suchergebnisse

Ihre Suche ergab 386 Treffer

Als der Papst sich als Geisel anbot

Als der Papst sich als Geisel anbot

Geschichte -  Gerade erst kehrte die "Landshut" nach Deutschland zurück. Und sofort waren sie wieder da: die Bilder vom Herbst 1977, als das Flugzeug entführt wurde und der RAF-Terror seinen Höhepunkt erreichte.

  Artikel lesen

Mitwisser von Kirchen-Attentat gefunden?

Mitwisser von Kirchen-Attentat gefunden?

Terrorismus -  Er könnte ein Mitwisser der Attentäter sein, die nahe Rouen einen Priester ermordeten. Jetzt hat die französische Justiz das Anklageverfahren eröffnet.

  Artikel lesen

Schicksalsergeben das Leben leben

Schicksalsergeben das Leben leben

Standpunkt -  Matthias Drobinski über Fatalismus in Zeiten des Terrors

  Artikel lesen

Nur geringe Beteiligung an Demo gegen Terrorismus

Nur geringe Beteiligung an Demo gegen Terrorismus

Islam -  Mit der Aktion "Nicht mit uns" wollten Muslime in Köln gegen islamischen Terror und Gewalt demonstrieren. Doch es kamen weniger Teilnehmer als erhofft.

  Artikel lesen

Bischof: Rosenkranz vertreibt Boko Haram

Bischof: Rosenkranz vertreibt Boko Haram

Terror -  Der nigerianische Bischof Oliver Dashe Doeme ist überzeugt: Mit dem Rosenkranz soll der Terror bekämpft werden, nicht mit dem Schwert. In einer göttlichen Vision habe er eine Eingebung erhalten.

  Artikel lesen

"Ich bin sprachlos!"

"Ich bin sprachlos!"

Terrorismus -  Pater Alexander Jernej ist der Schock nach dem Terroranschlag in Istanbul deutlich anzumerken. "Überall auf der Welt ist Gewalt an der Tagesordnung. Und plötzlich ist man ganz nah dran", erzählt der in Istanbul lebende Priester bei katholisch.de.

  Artikel lesen

Ägypten: Anschlag auf Kirche offenbar vereitelt

Ägypten: Anschlag auf Kirche offenbar vereitelt

Terror -  Im Dezember 2016 und im April 2017 gab es in Ägypten tödliche Anschläge auf koptische Kirchen. Einen weiteren hat die Polizei in Alexandria nun offenbar verhindern können.

  Artikel lesen

Ihr seid nicht allein

Ihr seid nicht allein

Gebet -  Terror und Unglücke bestimmen einmal mehr die Nachrichten in diesen Tagen: In Nigeria sind nach tödlichen Bombenanschlägen am Wochenende rund 100 Schülerinnen von der radikalislamistischen Sekte Boko Haram entführt worden. Vor Südkorea ist nicht einmal einen Tag später eine Fähre mit fast 500 Passagieren gesunken. Darunter befanden sich viele Schüler. Nach letzten Erkenntnissen werden noch mehr als 290 Menschen vermisst. Katholisch.de möchte zum Gebet für die Opfer und Vermissten anregen.

  Artikel lesen

Nigerias brüchiger Waffenstillstand

Nigerias brüchiger Waffenstillstand

Terror -  Die Gewalt in Nigeria nimmt kein Ende. Neuen Berichten zufolge sind alleine in der vergangenen Woche wieder mindestens 17 Menschen bei einem Überfall durch die islamistische Terrorgruppe Boko Haram getötet worden. Dabei herrscht in Afrikas einwohnerreichstem Staat eigentlich seit dem 17. Oktober ein Waffenstillstand zwischen der Regierung und den Terroristen. Außerdem sollen sie nun endlich über ein mögliches Friedensabkommen verhandeln. Doch die Skepsis ist groß.

  Artikel lesen

Die Angst läuft mit

Die Angst läuft mit

Sport -  Am 3. November jährt sich der prestigeträchtige New-York-Marathon zum 43. Mal. Auch dieses Jahr werden mehr als 49.000 Läufer an den Start gehen. Die Vorfreude ist groß, schließlich fiel die Veranstaltung aufgrund des Hurrikans "Sandy" im vergangenen Jahr aus. In die Freude über das anstehende Großevent mischt sich aber noch eine andere Emotion: Angst. Davor, dass es erneut zu Anschlägen kommt wie beim Boston-Marathon am 15. April dieses Jahres.

  Artikel lesen

Die böse Saat der Neonazis

Die böse Saat der Neonazis

Staatsbeziehungen -  Die jüngsten Wortmeldungen aus Ankara lassen die deutsche Regierung aufhorchen. Der türkische Vize-Premier Bekir Bozdag fragt sich vor wenigen Tagen öffentlich, warum in Deutschland immer nur Brände in Wohnhäusern von Türken ausbrächen. Er wirft den deutschen Ermittlern vor, mögliche fremdenfeindliche Taten zu verharmlosen. Deutsche Regierungsvertreter bewerten die Bemerkungen nicht, nehmen sie aber aufmerksam zur Kenntnis.

  Artikel lesen

Bischof: Breitscheidplatz ist moderner Passionsort

Bischof: Breitscheidplatz ist moderner Passionsort

Terrorismus -  Der evangelische Bischof Markus Dröge hat die Pläne für einen offiziellen Gedenkort an den Terroranschlag auf dem Berliner Breitscheidplatz begrüßt. Die Stelle sei bereits eine Art moderner Passionsort.

  Artikel lesen

Nichts ist mehr, wie es war

Nichts ist mehr, wie es war

Terrorismus -  Der Terroranschlag in der Hauptstadt mit 12 Toten hat viele Menschen erschüttert. Inzwischen sind die meisten aber wieder in den Alltag zurückgekehrt. Hinterbliebene und Verletzte können das nicht.

  Artikel lesen

Massenmord im Heiligen Monat

Massenmord im Heiligen Monat

Ramadan -  Wochen des Schreckens hatte ein Sprecher der Terrormiliz "Islamischer Staat" Ende Mai, kurz vor Beginn des Fastenmonats Ramadan, angekündigt - und die Dschihadisten setzten ihre Drohung brutal in die Tat um.

  Artikel lesen

"Jede Ausgrenzung verbietet sich"

"Jede Ausgrenzung verbietet sich"

Gesellschaft -  Bundeskanzlerin Angela Merkel fordert nach den Terroranschlägen von Paris eine klare Abgrenzung der Muslime vom Terror im Namen des Islam. Dazu seien vor allem die Islam-Gelehrten aufgerufen, sagte die CDU-Vorsitzende am Donnerstag in einer Regierungserklärung im Bundestag. Gleichzeitig nahm Merkel die etwa vier Millionen Muslime in Deutschland gegen pauschale Schuldzuweisungen in Schutz.

  Artikel lesen

Bangen um den Dialog

Bangen um den Dialog

Nigeria -  In Nigeria ist am Freitag der Emir von Kano im Alter von 83 Jahren gestorben. Das bestätigten der Gouverneur von Kano, Rabiu Musa Kwankwaso, sowie Mitglieder der Familie des Emirs. Alhaji Ado Abdullahi Bayero war nach dem Sultan von Sokoto der zweithöchste Vertreter der muslimischen Gemeinschaft und galt auch als ein Befürworter des interreligiösen Dialogs.

  Artikel lesen

"Sinnloser Akt der Gewalt"

"Sinnloser Akt der Gewalt"

Anschlag -  Mit Erschütterung und Anteilnahme haben katholische Bischöfe in den USA auf die Bombenexplosionen beim Boston Marathon reagiert. In einer am Montagabend (Ortszeit) veröffentlichten Botschaft nannte Bostons Kardinal Sean O'Malley den Anschlag einen "sinnlosen Akt der Gewalt".

  Artikel lesen

ZdK-Vollversammlung: Eröffnungsrede von Alois Glück

ZdK-Vollversammlung: Eröffnungsrede von Alois Glück

Katholisch.de dokumentiert die Eröffnungsrede des Präsidenten des Zentralkomitees der deutschen Katholiken bei der ZdK-Herbsvollversammlung.

  Video ansehen

Papst trauert um New Yorker Anschlagsopfer

Papst trauert um New Yorker Anschlagsopfer

Terrorismus -  Der Papst hat bei seinem Mittagsgebet zu Allerheiligen Trauer über den mutmaßlichen Terroranschlag in New York geäußert. Zugleich erinnerte Franziskus an die jüngsten Anschläge in Somalia und Afghanistan.

  Artikel lesen

Festnahmen nach Anschlägen auf Kirchen

Festnahmen nach Anschlägen auf Kirchen

Italien -  Nach einer Serie von Sprengstoffattentaten auf Kirchen im italienischen Fermo wurden jetzt zwei Verdächtige festgenommen. Über das mögliche Motiv der beiden "Fußballfans" wird noch gerätselt.

  Artikel lesen

"Sie wollten mich zwingen, zum Islam überzutreten"

"Sie wollten mich zwingen, zum Islam überzutreten"

Nigeria -  Die Terrormiliz Boko Haram verschleppt regelmäßig Mädchen und Frauen - darunter vor allem Christinnen. Viele werden versklavt und gezwungen, zum Islam überzutreten. Nur wenigen Opfern gelingt die Flucht.

  Artikel lesen

Kein Plan B für den Weltjugendtag

Kein Plan B für den Weltjugendtag

Terrorismus -  2,5 Millionen Menschen werden zum Abschlussgottesdienst des Weltjugendtags in Krakau erwartet – so viele, dass es keine Alternative zum Veranstaltungsgelände gibt. Muss nach den Terroranschlägen in Brüssel das Sicherheitskonzept überdacht werden?

  Artikel lesen

"Das Leben leben"

"Das Leben leben"

Seelsorge -  Wenige Tage nach dem Anschlag in Istanbul, bei dem 11 Menschen starben, war das Thema aus den Medien verschwunden. Doch Pater Alexander Jernej von der St. Georgs-Gemeinde in Istanbul stört das nicht. Konkrete Hilfe für die Betroffenen sei wichtiger.

  Artikel lesen

Jüdischer Extremist gefasst

Jüdischer Extremist gefasst

Israel -  Drei Tage nach dem Übergriff auf die Benediktinerabtei Dormitio auf dem Jerusalemer Zionsberg hat die israelische Polizei einen Tatverdächtigen festgenommen. Dem Mann wird vorgeworfen, das Kloster mit antichistlichen Sprüchen beschmiert zu haben.

  Artikel lesen

"Sie werden dich 'Frau eines Märtyrers' nennen"

"Sie werden dich 'Frau eines Märtyrers' nennen"

Syrien -  Amar, Bachar und Naji - drei Brüder, die in Syrien für ihre Freiheit, ihren christlichen Glauben und gegen den "Islamischen Staats" kämpften. Die blutige Schlacht um Damaskus überlebte nur einer.

  Artikel lesen

Papst verurteilt Anschlag von Ankara

Papst verurteilt Anschlag von Ankara

Terrorismus -  Papst Franziskus hat den Bombenanschlag in Ankara als "abscheulichen Akt der Gewalt" verurteilt. In einem Beileidstelegramm an Staatspräsident Erdogan sagte er der türkischen Bevölkerung zudem seine "geistliche Nähe und Solidarität" zu.

  Artikel lesen

Bald Waffen in Kirchen erlaubt?

Bald Waffen in Kirchen erlaubt?

USA -  Der US-Bundesstaat Mississippi hat ein neues Gesetz auf den Weg gebracht, um das Waffentragen in Kirchen zu erlauben. Bestimmte Gemeindemitglieder sollen demnach verborgene Waffen in den Gotteshäusern mit sich führen dürfen.

  Artikel lesen

Vor einem Jahr brannten die Kirchen

Vor einem Jahr brannten die Kirchen

Christenverfolgung -  Ein Jahr nach der Zerstörung von mehr als 70 Kirchen bei blutigen Protesten gegen Christen in Niger fordert die Gesellschaft für bedrohte Völker eine konsequentere Strafverfolgung der Täter. Bis heute wurde kein Prozess gegen die Inhaftierten eröffnet.

  Artikel lesen

Muslime retten Christen

Muslime retten Christen

Terrorismus -  Muslimische Bus-Passagiere haben im Norden Kenias christliche Mitreisende vor Al-Shabaab-Milizen gerettet. Wie der vatikanische Pressedienst Fides am Dienstag meldet, hatten islamistische Milizen aus Somalia am Vortag einen Linienbus von Nairobi zur Grenzstadt Mandera überfallen.

  Artikel lesen

Islamische Verbände verurteilen Terrorakte in Paris

Islamische Verbände verurteilen Terrorakte in Paris

Terrorismus -  Die islamischen Verbände in der Bundesrepublik haben die Terroranschläge in Paris verurteilt. "Wir sind bestürzt und entsetzt", heißt es in einer am Montag in Köln veröffentlichten gemeinsamen Erklärung. Die Anschläge seien "auch ein Angriff auf uns".

  Artikel lesen

  weitere Inhalte laden  

RSS-Feeds  |  Impressum  |  Über uns  |  Datenschutz  |  © 2017