Suchergebnisse

Ihre Suche ergab 481 Treffer

Totengedenken

Totengedenken

Entrich wieder Montag: Pater Manfred Entrich über Totengedenken und Vorweihnachtsstimmung

  Video ansehen

Seebestattung

Seebestattung

Dossier: Friedhof -  Früher traditionelle Bestattungsform für Seeleute ist die Urnenbeisetzung am Grunde des Meeres seit 1972 für alle möglich. Immer mehr Menschen entscheiden sich heute für die Seebestattung, die aber nicht immer so einfach erfolgen kann.

  Artikel lesen

Luftbestattung

Luftbestattung

Dossier: Friedhof -  Bei der Luftbestattung wird die Asche des Verstorbenen von einem Flugzeug, Heißluftballon oder Hubschrauber aus verstreut. Da dies in Deutschland nicht zulässig ist, gehen daran Interessierte andere Wege.

  Artikel lesen

Nachdenken über neue Bestattungsformen

Nachdenken über neue Bestattungsformen

Dossier: Friedhof -  Ein Liturgiewissenschaftler über die Entwicklungen der vergangenen Jahre und kirchliche Positionen.

  Artikel lesen

Feuerbestattung

Feuerbestattung

Dossier: Friedhof -  Bei einer Feuerbestattung wird der Leichnam in einem Krematorium verbrannt und die Asche zur Beisetzung in der Erde in einer Urne aufbewahrt. Lange Zeit lehnte die Kirche das ab.

  Artikel lesen

Mit Tod und Trauer neu umgehen

Mit Tod und Trauer neu umgehen

Bistum Essen -  Den Beerdigungsdienst aufwerten – das ist zurzeit das Ziel eines umfangreichen Qualifizierungskurses im Bistum Essen. Zum ersten Mal sollen dort Ehrenamtliche zum Begräbnisleiter ausgebildet werden. Diesen Schritt haben auch schon andere Bistümer unternommen: Der Trend für Ehrenamtliche im Beerdigungsdienst ist ansteigend.

  Artikel lesen

Erdbestattung

Erdbestattung

Dossier: Friedhof -  Die Erdbestattung gilt bis heute in der Kirche als bevorzugte Form der Bestattung. In der späten Antike setzte sich die Beerdigung des Verstorbenen gegenüber einer anderen Form durch.

  Artikel lesen

Niemand ist eine Insel

Niemand ist eine Insel

Dossier: Friedhof -  Wenn Menschen vereinsamt sterben, übernehmen Kommunen die Bestattung. Die Kirchen sorgen dafür, dass die Verstorbenen nicht vergessen werden.

  Artikel lesen

Raum geben für den Abschied

Raum geben für den Abschied

Dossier: Friedhof -  Bestatterin Borgmann über alte Traditionen und neue Formen der Bestattungskultur.

  Artikel lesen

"Für eine gute Zeit"

"Für eine gute Zeit"

Das Netzwerk in Hospiz- und Palliativversorgung in Passau ist für Menschen da, die sich auf ihr Lebensende vorbereiten.

  Video ansehen

Baumbestattung

Baumbestattung

Dossier: Friedhof -  Friedwälder und Ruheforste sind ausgewiesene Waldstücke, in denen sich Menschen am Fuße eines Baumes beisetzen lassen können. Voraussetzung ist die Bereitschaft zur Einäscherung.

  Artikel lesen

Einer der letzten Konzilszeugen

Einer der letzten Konzilszeugen

Bistum Essen -  Du suchst nicht das Laute und Marktschreierische, sondern das Wesentliche, die Mitte." Mit diesen Worten charakterisierte 1994 der damalige Präfekt der Vatikanischen Glaubenskongregation, Joseph Ratzinger, später Papst Benedikt XVI., seinen Studienfreund Hubert Luthe. Der beging gerade sein 25-jähriges Bischofsjubiläum und war zu diesem Zeitpunkt seit gut zwei Jahren Oberhirte des Bistums Essen.

  Artikel lesen

Anonyme Bestattung

Anonyme Bestattung

Dossier: Friedhof -  Anonyme Bestattungen sind im Kommen. Immer mehr Menschen entscheiden sich für eine Beisetzung ohne Namen und ohne erkennbaren Grabplatz.

  Artikel lesen

Bestattungskultur im Wandel

Bestattungskultur im Wandel

Dossier: Friedhof -  Im 21. Jahrhundert überlagern individuelle Lebensentwürfe die althergebrachten Traditionen und Strukturen. Das gilt auch für Sterben und Tod.

  Artikel lesen

An der Seite der Trauernden

An der Seite der Trauernden

Dossier: Friedhof -  Im Bistum Aachen leiten Laien im Auftrag des Bischofs Begräbnisse. Hans Waerder ist einer von ihnen.

  Artikel lesen

Bistum duldet Sicherheitsmaßnahmen an Kohls Grab

Bistum duldet Sicherheitsmaßnahmen an Kohls Grab

Trauer -  Helmut Kohls Witwe sorgt für Ärger: Ohne Genehmigung hat sie am Grab auf dem Domherrenfriedhof Überwachungskameras installieren lassen. Das Domkapitel will das dulden – fürs Erste.

  Artikel lesen

Stadtrat erlaubt Tomatenanbau auf Grab

Stadtrat erlaubt Tomatenanbau auf Grab

Friedhöfe -  Im bayerischen Neuburg an der Donau können bald Tomaten vom Friedhof geerntet werden. Diese Art der Grabbepflanzung mag kurios wirken, aber sie steht in Einklang mit der Friedhofsordnung.

  Artikel lesen

Der Trommler

Der Trommler

Tod -  Für ebenso eigene wie eigenwillige Ansichten war Literaturnobelpreisträger Günter Grass zeit seines Lebens bekannt. In einem seiner letzten Interviews zeigte er sich Mitte März in der "Rheinischen Post" besorgt um Papst Franziskus. "Ich bin zwar kein gläubiger Mensch, aber ich mache mir Sorgen, ob er am Leben bleibt", gab Grass da zu Protokoll.

  Artikel lesen

Ein Leben für ein Land

Ein Leben für ein Land

Reaktionen -  Er war 95 Jahre alt, seit zwei Jahren schwer erkrankt. Der Tod Nelson Mandelas kam nicht überraschend. Und doch ist der Verlust dieses großen Kämpfers für Gerechtigkeit und Frieden deutlich spürbar. In den Nachrufen der katholischen Welt mischen sich Trauer, großer Respekt und die Hoffnung, dass sein Vorbild die Menschen auch nach seinem Tode leiten möge.

  Artikel lesen

"Ein Weg in Wellen"

"Ein Weg in Wellen"

Trauer -  Die Verbraucherinitiative Aeternitas hat im Jahr 2009 das Internetportal www.gute-trauer.de ins Leben gerufen, in dem Experten rund um das Thema Trauer informieren. Zu dem Team zählt die Diplompsychologin und Bestatterin Hildegard Willmann. Im Interview spricht sie über die Bedeutung der Trauer, und warum dennoch manchen Menschen das Trauern abgesprochen wird.

  Artikel lesen

Den Tod ins Leben lassen

Den Tod ins Leben lassen

Tod -  Der Tod ist für viele Menschen ein unliebsames Thema. So gaben in einer im Auftrag der "Apotheken-Umschau" durchgeführten aktuellen Umfrage bei Paaren unter 40 Jahren fast 70 Prozent an, über diesen Punkt bei der Lebensplanung so gut wie nie zu sprechen. Für den Priester Meik Schirpenbach ein Anlass, sich dem "Tabuthema Tod" in einem Vortrag in Bornheim bei Bonn offen zu stellen.

  Artikel lesen

Billig unter die Erde

Billig unter die Erde

Friedhof -  Im beschaulichen Horrweiler in Rheinhessen ist ein Friedhofsstreit entbrannt. Es geht um günstige Bestattungen, Fragen der Pietät und umfunktionierte Kanalrohre. Auch wenn inzwischen dichter Rollrasen über dem Urnenfeld auf dem Friedhof des 700-Einwohner-Dorfes wächst, hat sich der Ärger über die Grabfläche noch nicht gelegt. Denn senkrecht in der Erde wurden 700 knallorangefarbene PVC-Rohre installiert. Dicht an dicht sollen sie eine letzte Ruhestätte in Kunststoff-Ausführung werden.

  Artikel lesen

Leitfaden für das Leben

Leitfaden für das Leben

Buch -  In der Hollywood-Version sind Wünsche von Sterbenden grandios: einmal Fallschirmspringen, einmal wie Krösus im teuersten französischen Restaurant in Paris essen, einmal auf Großwildjagd gehen - das alles tun Jack Nicholson und Morgan Freeman in den Rollen der todkranken Patienten Edward und Carter 2007 im Film "Das Beste kommt zum Schluss". Im wahren Leben haben Sterbende Wünsche, die weder Geld noch Hollywood erfüllen können.

  Artikel lesen

Kinder trauern anders

Kinder trauern anders

Trauerarbeit -  Wenn Oma oder Opa, ein Geschwisterkind oder Elternteil sterben, gerät die Welt eines Kindes aus den Fugen. Kinder trauern anders als Erwachsene. Ihre Trauer kann viele Gesichter haben. Weinen oder lachen, albern oder aggressiv sein: Solche oft widersprüchlichen Gefühle sind typische Zeichen für die innere Unsicherheit und Zerrissenheit trauernder Kinder.

  Artikel lesen

Der Tod in den Zeiten des Internets

Der Tod in den Zeiten des Internets

Internet -  Wir leben, wir surfen, wir sterben. Für Millionen Menschen gehört das Netz zum Alltag. Aber was passiert mit den persönlichen Daten nach dem Tod? Eine Aufgabe für Experten, für die die ewige Ruhe im Netz zum Geschäftsmodell wird.

  Artikel lesen

Sterbehilfe-Verein: 50 Prozent mehr Sterbebegleitungen

Sterbehilfe-Verein: 50 Prozent mehr Sterbebegleitungen

Sterbehilfe -  Der Verein Sterbehilfe Deutschland des früheren Hamburger Justizsenators Roger Kusch hat in diesem Jahr seine Aktivitäten deutlich ausgeweitet. Laut einer Statistik hat der Verein seit Jahresbeginn 73 Sterbewillige beim Suizid begleitet.

  Artikel lesen

Wir werden auferstehen!

Wir werden auferstehen!

Kommentar -  Das Leben ist langweilig. Am Ende. Da gibt es nur den Tod. Für jeden. Und davor: Sterben. Kürzer oder länger. Jeder. "Sie werden sterben" hieß es auf den Werbeplakaten zur ARD-Themenwoche "Leben mit dem Tod" , die in der vergangenen Woche in allen ARD-Programmen lief. Warum nicht "Wir werden sterben"?

  Artikel lesen

Neue Wege für den letzten Gang

Neue Wege für den letzten Gang

Tod und Trauer -  Ein Info-Stand für Google auf einem Kongress für Bestatter? Der Tod ist anscheinend auch nicht mehr das, was er mal war. Aber Spaß beiseite. Auch die Branche für den letzten Weg des Menschen wandelt sich. Und der Deutsche Bestatter Kongress, der am Mittwoch und Donnerstag in Königswinter bei Bonn stattfindet, zeugt davon, dass es hier um mehr als um neue Trends bei Kerzen geht.

  Artikel lesen

Universell gebildeter Humanist

Universell gebildeter Humanist

Tod -  Er hat nachhaltig das geistige und kulturelle Klima der jungen Bundesrepublik und auch des wiedervereinigten Deutschlands geprägt. Walter Jens war Schriftsteller, Literaturwissenschaftler, Literatur- und Fernsehkritiker, Fernsehspielautor, Publizist, Übersetzer und Redner. Am Sonntagabend starb er im Alter von 90 Jahren, wie sein Sohn Tilman am Montag bestätigte.

  Artikel lesen

  weitere Inhalte laden  

Impressum  |  Über uns  |  Datenschutz  |  © 2017