Player wird geladen ...

"Facebook-Gemeinde" - Zukunftsmodell der Pastoral

Die Seelsorgeeinheit Schemmerhofen geht neue Wege in der Gemeinde: Seelsorge auf Facebook

Menschen in schwierigen Situationen zu begleiten gehört seit jeher zu den wichtigsten Aufgaben der Kirche - Ratschläge geben, trösten oder einfach nur zuhören.  Um für die Hilfesuchenden noch besser erreichbar zu sein, haben sich die Seelsorger der Gemeinde Schemmerhofen nun auf den Weg ins Netz gemacht. Über Facebook bieten sie sozusagen "Seelsorge 2.0" an.

Pater Alfred Tönnis OMI aus Schemmerhofen erklärt im Interview, dass der Kontakt zu seinen Gemeindemitgliedern über die Social-Media-Plattform Facebook für ihn ein zentraler Bestandteil einer verlässlichen Seelsorge ist. Neben der Möglichkeit Fragen und Anliegen über diesen Weg zu beantworten, ist ihm außerdem besonders wichtig, dass er mittels Facebook-Nachrichten auch selbst die Initiative ergreifen kann. Die kurzen Nachricht sind zwar nur kleine Aufmerksamkeiten aber dennoch zeigen sie den Gemeindemitgliedern, dass sie in schwierigen Situationen nicht allein gelassen werden.

Madeleine Spendier

RSS-Feeds  |  Impressum  |  Über uns  |  Datenschutz  |  © 2018