Player wird geladen ...

Die Kirche in die Welt stellen

In diesen Tagen feierte die Katholische Sozialwissenschaftliche Zentralstelle (KSZ) in Mönchengladbach ihr 50-jähriges Bestehen

Bei einem Festakt im "Haus Erholung" hielt Reinhard Kardinal Marx als Vorsitzender der Kommission für gesellschaftliche und soziale Fragen der Deutschen Bischofskonferenz den Festvortrag. Außerdem nahmen der Direktor der KSZ, Monsignore Professor Dr. Peter Schallenberg, der Bischof von Aachen, Heinrich Mussinghoff, der Generalsekretär des Zentralkomitees der deutschen Katholiken, Dr. Stefan Vesper und der Oberbürgermeister der Stadt Mönchengladbach, Norbert Bude, teil.

Die KSZ, die seit 1963 in Mönchengladbach besteht, ist eine Einrichtung der Deutschen Bischofskonferenz und des Zentralkomitees der deutschen Katholiken (ZdK). Im Mittelpunkt der Tätigkeit der KSZ steht die wissenschaftliche Auseinandersetzung mit sozialen und gesellschaftspolitischen Fragen auf der Grundlage der Katholischen Soziallehre und der Christlichen Sozialethik.

Katholisch.de sprach mit den zu den Feierlichkeiten geladenen Gästen über die Geschichte der Katholischen Sozialwissenschaftlichen Zentralstelle, sowie über die Bedeutung der christlichen Stimme in aktuellen gesellschaftspolitischen Debatten. 

katholisch.de

Dieses Video teilen:

Folgen Sie katholisch.de via     Facebook     Twitter     YouTube     Newsletter

Impressum  |  Über uns  |  Datenschutzerklärung  |  © 2016