Player wird geladen ...

Diskussion "Aufräumen nach dem Knall" - Teil 3

Im Frankfurter "Haus am Dom" wurde über den Fall Tebartz-van Elst diskutiert.

Dass die Affäre um Bischof Franz-Peter Tebartz-van Elst auch über das Bistum Limburg hinaus Folgen für die katholische Kirche haben wird, darüber waren sich die Teilnehmer der Podiumsdiskussion am Dienstagabend in Frankfurt einig. Im "Haus am Dom", einem Bildungshaus des Bistums Limburg, diskutierten Vertreter aus dem Bistum, der katholischen Kirche und der Medien über das "Aufräumen nach dem Knall". TEIL 3.

Auf dem Podium saßen:

Daniel Deckers, Frankfurter Allgemeinen Zeitung

Johannes zu Eltz, Frankfurter Stadtdekan

Thomas Löhr, Weihbischof von Limburg

Thomas Schüller, Kirchenrechtler Universität Münster

Stefan Vesper, ZdK-Generalsekretär

Joachim Valentin, Direktor „Haus am Dom“

Lesen Sie hier den katholisch.de-Artikel über die Diskussion.

Sehen Sie hier TEIL 1 der Diskussion.

Sehen Sie hier TEIL 2 der Diskussion.

katholisch.de

Video teilen:

"Er klagt einen Realismus ein"

"Er klagt einen Realismus ein"

Neben Kardinal Reinhard Marx hat auch der Sozialethiker Markus Vogt die deutsche Übersetzung von "Laudato si" in München vorgestellt. Im Interview erzählt er von den Besonderheiten der Enzyklika.

  Video ansehen

"Eine weltweite Botschaft"

"Eine weltweite Botschaft"

Am Donnerstag ist die Enzyklika "Laudato si" von Papst Franziskus erschienen. Die deutsche Übersetzung hat Kardinal Reinhard Marx in München vorgestellt. Im Interview beantwortet er die wichtigsten Fragen zur Umweltenzyklika und ihrer Bedeutung.

  Video ansehen

"Ein Gedenk- und Mahnruf"

"Ein Gedenk- und Mahnruf"

Kardinal Woelki will mit 23.000 Glockenschlägen der verstorbenen Flüchtlinge gedenken und eine neue Politik anmahnen.

  Video ansehen

Impressum  |  Über uns  |  Datenschutz  |  © 2016