Player wird geladen ...

Adveniat: Lehrerin kämpft für Indigene

Eine engagierte Lehrerin aus Chile setzt sich für die Rechte von Indigenen ein.

Die eigene Identität erlernen

Die 34-jährige Pamela del Carmen Tripailaf Lefio ist Lehrerin einer kleinen Landdorfschule außerhalb von Temuco, der Hauptstadt der Region Araucanía in Südchile. Dort unterrichtet sie ihre Schüler, allesamt indigene Mapuche genau wie sie selbst, sowohl auf Spanisch wie auf Mapudungun, der Sprache der Mapuche. Über Jahrzehnte wurden die Indigenen und ihre Kultur vom chilenischen Staat unterdrückt, was so weit führte, dass „die eigenen Großeltern und Eltern sich weigerten, den Kindern ihre Sprache beizubringen." Nun müssen die Mapuche ihre eigene kulturelle Identität erst wieder mühsam erlernen.

Weitere Informationen zur Adveniat-Weihnachtsaktion 2013 finden Sie auf dem Partnerportal Weltkirche oder auf der Adveniat-Webseite.

Adveniat

Video teilen:

"Es gibt diese Übergriffe"

"Es gibt diese Übergriffe"

Werden Christen und andere religiöse Minderheiten in deutschen Flüchtlingsunterkünften diskriminiert? Menschenrechtler Martin Lessenthin sagt ja und fordert konkrete Schritte.

  Video ansehen

“Dialogue leads to spiritual solidarity”

“Dialogue leads to spiritual solidarity”

Die muslimische Theologin Nayla Tabbara setzt sich für den interreligiösen Dialog im Libanon ein. Für die Christen und Muslime in Europa hat sie zwei Botschaften.

  Video ansehen

„Es gibt keinen Dialog mit Dschihadisten“

„Es gibt keinen Dialog mit Dschihadisten“

Wo stößt interreligiöser Dialog an seine Grenzen? Für den Islamkenner Timo Güzelmansur ist klar: Mit religiösen Extremisten kann man nicht reden.

  Video ansehen

Impressum  |  Über uns  |  Datenschutz  |  © 2017