Player wird geladen ...

Schätze für Gott

Ein Projekt in Nicaragua schafft durch theologische Bildung bei den Menschen dort Selbstvertrauen und macht sie sensibel für andere.

Für José Argüello Lacayo war es eine Herausforderung. "Christ sein bedeutet, aktiv etwas dafür zu tun, dass wir menschenwürdig leben", ist der 61-Jährige überzeugt. So sehr, dass er vor 25 Jahren seinen Job als Chefredakteur einer christlichen Zeitschrift aufgab und sich auf die Suche nach seiner Lebensaufgabe machte.

Als Gast der Adveniat-Aktion "Hunger nach Bildung" ist José Argüello im November und Dezember 2013 in Deutschland.

Unter dem Motto "Hunger nach Bildung" stellt Adveniat kirchliche Bildungsinitiativen in den Mittelpunkt der Jahresaktion 2013. Kirchliche Initiativen setzen sich für mehr Bildungsgerechtigkeit ein, denn Bildung ist langfristig ein wirksamer Schlüssel gegen Armut. Doch es geht um weit mehr als schulisches Lernen: Ganzheitliches Lernen umfasst auch eine Schulung des Herzens und der Seele

adveniat

Video teilen:

"Es gibt diese Übergriffe"

"Es gibt diese Übergriffe"

Werden Christen und andere religiöse Minderheiten in deutschen Flüchtlingsunterkünften diskriminiert? Menschenrechtler Martin Lessenthin sagt ja und fordert konkrete Schritte.

  Video ansehen

“Dialogue leads to spiritual solidarity”

“Dialogue leads to spiritual solidarity”

Die muslimische Theologin Nayla Tabbara setzt sich für den interreligiösen Dialog im Libanon ein. Für die Christen und Muslime in Europa hat sie zwei Botschaften.

  Video ansehen

„Es gibt keinen Dialog mit Dschihadisten“

„Es gibt keinen Dialog mit Dschihadisten“

Wo stößt interreligiöser Dialog an seine Grenzen? Für den Islamkenner Timo Güzelmansur ist klar: Mit religiösen Extremisten kann man nicht reden.

  Video ansehen

Impressum  |  Über uns  |  Datenschutz  |  © 2017