Player wird geladen ...

‚We cannot be satisfied‘

Kardinal Rodriguez Maradiaga zieht eine Bilanz der Millenniumsentwicklungsziele

Das Ergebnis der Millenniumsziele, die im Jahr 2000 von den Vereinten Nationen verabschiedet wurden, ist ernüchternd. Dieses Fazit zog der honduranische Kardinal Oscar Rodriguez Maradiaga am Wochenende auf einer Veranstaltung des Hilfsorganisation Don Bosco Mondo in Bonn. „Sehr wenig wurde erreicht“, so der Kardinal. Daher sei es notwendig, dass die Weltgemeinschaft ihr Gewissen prüfe und eine ehrliche Bilanz ziehe.  Mit Blick auf die Entwicklungsziele nach 2015 forderte er eine Agenda, die menschlich und solidarisch geprägt sei. Als Beispiel verwies er auf das Engagement der Salesianer Don Boscos, die benachteiligte Kindern und Jugendliche weltweit unterstützen und fördern.

weltkirche.katholisch.de

Video teilen:

"Es gibt diese Übergriffe"

"Es gibt diese Übergriffe"

Werden Christen und andere religiöse Minderheiten in deutschen Flüchtlingsunterkünften diskriminiert? Menschenrechtler Martin Lessenthin sagt ja und fordert konkrete Schritte.

  Video ansehen

“Dialogue leads to spiritual solidarity”

“Dialogue leads to spiritual solidarity”

Die muslimische Theologin Nayla Tabbara setzt sich für den interreligiösen Dialog im Libanon ein. Für die Christen und Muslime in Europa hat sie zwei Botschaften.

  Video ansehen

„Es gibt keinen Dialog mit Dschihadisten“

„Es gibt keinen Dialog mit Dschihadisten“

Wo stößt interreligiöser Dialog an seine Grenzen? Für den Islamkenner Timo Güzelmansur ist klar: Mit religiösen Extremisten kann man nicht reden.

  Video ansehen

Impressum  |  Über uns  |  Datenschutz  |  © 2017