Player wird geladen ...

‚Der Staat existiert nicht mehr‘

Im Interview mit dem Internetportal Weltkirche Anfang 2014 forderte Erzbischof Nzapalainga ein stärkeres Engagement der Vereinten Nationen in der Zentralafrikanischen Republik.

Seit dem Sturz von Präsident Francois Bozize im März vergangenen Jahres kommt die Zentralafrikanische Republik nicht zur Ruhe. Immer wieder liefern sich verfeindete Rebellengruppen erbitterte Kämpfe. Im Interview mit dem Internetportal Weltkirche fordert der Vorsitzende der Vorsitzende der Zentralafrikanischen Bischofskonferenz ein stärkeres militärisches Eingreifen der Vereinten Nationen in den Konflikt. Die geplante EU-Mission und die deutsche Beteiligung daran sei nur ein Anfang. Es müsse auf militärischer Ebene mehr getan werden – auch mit Blick auf die Humanitäre Hilfe im Land. Diese sei ohne Sicherheit für die Helfer nicht möglich.

Weitere Informationen zum Thema finden Sie auf dem Internetportal Weltkirche.

weltkirche.katholisch.de

Video teilen:

"Es gibt diese Übergriffe"

"Es gibt diese Übergriffe"

Werden Christen und andere religiöse Minderheiten in deutschen Flüchtlingsunterkünften diskriminiert? Menschenrechtler Martin Lessenthin sagt ja und fordert konkrete Schritte.

  Video ansehen

“Dialogue leads to spiritual solidarity”

“Dialogue leads to spiritual solidarity”

Die muslimische Theologin Nayla Tabbara setzt sich für den interreligiösen Dialog im Libanon ein. Für die Christen und Muslime in Europa hat sie zwei Botschaften.

  Video ansehen

„Es gibt keinen Dialog mit Dschihadisten“

„Es gibt keinen Dialog mit Dschihadisten“

Wo stößt interreligiöser Dialog an seine Grenzen? Für den Islamkenner Timo Güzelmansur ist klar: Mit religiösen Extremisten kann man nicht reden.

  Video ansehen

Impressum  |  Über uns  |  Datenschutz  |  © 2017