Player wird geladen ...

Dokumentation: Katholischer Gottesdienst zu Fronleichnam

Katholischer Gottesdienst vom 19.06.2014 zu Fronleichnam aus Heilbad Heiligenstadt

Mit einem Hochamt und einer Prozession feiern die Katholiken im thüringischen Eichsfeld das Fronleichnamsfest. Im Eichsfeld wird dieser Tag, obwohl er in Thüringen kein staatlicher Feiertag ist, besonders festlich begangen. 
Die drei Gemeinden der Stadt, die sonst in den Kirchen St. Gerhard, St. Ägidien und St. Marien heimisch sind, kommen auf dem Marktplatz zusammen und feiern Gottesdienst unter freiem Himmel. In der anschließenden Prozession ziehen die Gläubigen zu den Freialtären. In einer Monstranz wird die geweihte Hostie durch die Straßen getragen. Das geweihte Brot bedeutet für Katholiken die sichtbare Gegenwart Christi. 
Die Ursprünge des Festes gehen auf eine deutsche Nonne zurück. 1264 führte Papst Urban Fronleichnam als Hochfest ein. Im Eichsfeld wird es seit dem 14. Jahrhundert gefeiert. Der Name leitet sich aus dem Althochdeutschen „fron" für „Herr" und „lichnam" für „Leib" ab und bedeutet „Fest des Leibes und Blutes Christi". Es wird am zweiten Sonntag nach Pfingsten gefeiert

ARD

Impressum  |  Über uns  |  Datenschutz  |  © 2017