Player wird geladen ...

Dokumentation: BR-Gottesdienst vom See Genezareth

Gottesdienst vom 26.10.2014 aus Tabgha

Fasziniert stehen christliche Heilig-Land-Pilger am Ufer des See Gennesaret und haben dabei  viele Erzählungen aus der Bibel lebendig vor Augen. Jesus Christus hat hier Wunder gewirkt und den Menschen vor 2000 Jahren seine Botschaft vom Reich Gottes 'in Reichweite' nahe gebracht. Bis heute haben die biblischen Orte nichts von ihrer Ausstrahlung verloren.

Aus Tabgha, dem Ort der Brotvermehrung, überträgt deswegen das Bayerische Fernsehen am 26. Oktober 2014 ab 10 Uhr live einen Gottesdienst direkt vom Ufer des Sees.

Im Kloster am See Gennesaret leben hier Mönche seit vielen Jahrzehnten nach der Regel ihres Ordensgründers Benedikt, beten und arbeiten, und bieten Raum für geistliche Einkehr und religionsübergreifende Begegnungen.

Prior P. Basilius Schiel OSB wird den Gottesdienst in Dalmanutha direkt am nordwestlichen Ufer des See Gennesaret zusammen mit seinen Mitbrüdern und den anwesenden Pilgern feiern. Monsignore Ludger Bornemann, der geistliche Leiter des naheliegenden Pilgerhauses in Tabgha, wird predigen. Die musikalische Gestaltung der Sonntagsmesse liegt in den Händen des Kirchenmusikers P. Ralph Greis OSB, dem Prior der Dormitio-Abtei in Jerusalem.

Bereits im Vorfeld stimmt das Bayerische Fernsehen mit seinem Programm thematisch auf den Gottesdienst ein. Um 9.15 Uhr wird die Spurensuche am See Gennesaret mit Prof. Franz Sedlmeier wiederholt. Prof. Sedlmeier, Mitglied der Päpstlichen Theologischen Akademie und Professor für das Alte Testament, führt durch den Film über das Wirken Jesu am See Gennesaret.

Das Filmteam besucht die heiligen Stätten in Israel und geht der Frage nach, was die Erzählungen von Berufung, Heilung und Sendung für unser Leben bedeuten. Prof. Sedlmeier wählt einige Szenen aus der Bibel aus und begegnet Menschen, an deren Beispiel sich die Aktualität der biblischen Erzählungen gut nachvollziehen lässt.

In der Sendereihe "Zeit und Ewigkeit" um 9.45 Uhr nimmt der Prämonstratenserabt Hermann Josef Kugler am Ufer des Sees Gennesaret und in der Brotvermehrungskirche in Tabgha den biblischen Wunderbericht von der Vermehrung der Brote und Fische durch Jesus Christus in den Blick und formuliert eine Hoffnungsbotschaft für alle, die auch heute noch hungrig und durstig sind nach einem erfüllten Leben.

Redaktion: Andreas Bönte

BR

RSS-Feeds  |  Impressum  |  Über uns  |  Datenschutz  |  © 2017