Player wird geladen ...

Gott im All entdeckt?

Der deutsche Astronaut Alexander Gerst berichtet von seinen Erlebnissen im Weltraum.

Seit Menschengedenken ist der Weltraum Sehnsuchtsort, Projektionsfläche und Gegenstand der Forschung: Wie ist das Universum entstanden? Woher kommen wir? Wohin gehen wir? Sind wir allein? Katholisch.de-Reporterin Sarah Schortemeyer versucht auf diese Fragen Antworten zu bekommen, und zwar aus erster Hand: vom deutschen Astronauten Alexander Gerst. Der Biophysiker hat von Mai bis November 2014 knapp sechs Monate an Bord der Internationalen Raumstation ISS verbracht. Über seinen Facebook- und Twitter-Account lies er die Menschen auf der Erde an seinen Erlebnissen teilhaben. Mit beeindruckenden Fotos zeigte er anschaulich die Schönheit und Verletzlichkeit unseres Planeten – und erzählt nun, was sich für ihn durch den Aufenthalt im All verändert hat.

katholisch.de

Video teilen:

"Er klagt einen Realismus ein"

"Er klagt einen Realismus ein"

Neben Kardinal Reinhard Marx hat auch der Sozialethiker Markus Vogt die deutsche Übersetzung von "Laudato si" in München vorgestellt. Im Interview erzählt er von den Besonderheiten der Enzyklika.

  Video ansehen

"Eine weltweite Botschaft"

"Eine weltweite Botschaft"

Am Donnerstag ist die Enzyklika "Laudato si" von Papst Franziskus erschienen. Die deutsche Übersetzung hat Kardinal Reinhard Marx in München vorgestellt. Im Interview beantwortet er die wichtigsten Fragen zur Umweltenzyklika und ihrer Bedeutung.

  Video ansehen

"Ein Gedenk- und Mahnruf"

"Ein Gedenk- und Mahnruf"

Kardinal Woelki will mit 23.000 Glockenschlägen der verstorbenen Flüchtlinge gedenken und eine neue Politik anmahnen.

  Video ansehen

Impressum  |  Über uns  |  Datenschutz  |  © 2016