Player wird geladen ...

Gewöhnliche Menschen unter ungewöhnlich hohem Druck

Regisseur Gerd Schneider über seinen Film "Verfehlung" und den Missbrauchsskandal in der katholischen Kirche.

Gerd Schneider studierte katholische Theologie und war Priesteramtskandidat. Nun legt er mit "Verfehlung" sein Regiedebüt vor und thematisiert den sexuellen Missbrauch in der Kirche. Im Interview mit katholisch.de erklärt er, wie seine Biografie seinen Blick auf kirchliche Strukturen geprägt hat und warum er den Film nicht als Abrechnung versteht.

"Verfehlung", der am 25. März 2015 ins Kino kommt, handelt von drei Priestern, Freunde, die sich schon ewig kennen. Als einer von ihnen wegen des Verdachts auf sexuellen Missbrauch verhaftet wird, möchten die beiden anderen es zunächst nicht glauben. Aus dem Ringen um die Wahrheit wird für den Gefängnisseelsorger Jakob eine Zerreißprobe für seinen Glauben und sein Selbstverständnis.

Lesen Sie hier, was der Rottenburger Bischof Gebhard Fürst über den Film sagt.

katholisch.de

"Nicht nur Party"

"Nicht nur Party"

Wolfgang Ehrenlechner ist Bundesvorsitzender des BDKJ. Was er sich vom Weltjugendtag in Krakau erhofft und ob er an eine nachhaltige Wirkung des Treffens glaubt, verrät er im Interview.

  Video ansehen

"Ein geschenkter Neuanfang mit Gott"

"Ein geschenkter Neuanfang mit Gott"

Pfarrer Meik Schirpenbach erklärt anhand verschiedener Symbole den Ablauf und die Bedeutung der Taufe.

  Video ansehen

Auf der Kistentrommel ins neue Leben

Auf der Kistentrommel ins neue Leben

Integration im Rhythmus: An der Hauptschule Herbertskaul bei Köln trommeln sich junge Geflüchtete in ihr neues Leben. Die Musik-AG soll Spaß machen, hat aber auch einen großen pädagogischen Nutzen.

  Video ansehen

RSS-Feeds  |  Impressum  |  Über uns  |  Datenschutz  |  © 2017