Player wird geladen ...

Bonn im Zeichen des Klimaschutzes

12 Etappen, 77 Tage und rund 1.500 Kilometer zu Fuß – die Wegstrecke der Klimapilger ist kein Zuckerschlecken. Vor wenigen Tagen machten die Teilnehmer des Ökumenischen Pilgerwegs Station in Bonn und setzten beim UN-Klimasekretariat ein Zeichen für Klimaschutz.

Seit September wandert eine Pilgergruppe von Flensburg nach Paris. Dort beginnt Ende November der Klimagipfel der Vereinten Nationen. Auf ihrem Zwischenstopp in der UN-Stadt Bonn setzen die Klimapilger ein starkes Zeichen für Klimagerechtigkeit. Mit dabei ist auch die Misereor-Freiwillige Katharina Koller, die den Aktionstag in Bonn aus ihrer ganz persönlichen Perspektive begleitet.

Weitere Informationen zum Ökumenischen Pilgerweg für Klimagerechtigkeit finden Sie auf dem Internetportal Weltkirche und unter www.klimapilgern.de .

weltkirche.katholisch.de

Video teilen:

"Es gibt diese Übergriffe"

"Es gibt diese Übergriffe"

Werden Christen und andere religiöse Minderheiten in deutschen Flüchtlingsunterkünften diskriminiert? Menschenrechtler Martin Lessenthin sagt ja und fordert konkrete Schritte.

  Video ansehen

“Dialogue leads to spiritual solidarity”

“Dialogue leads to spiritual solidarity”

Die muslimische Theologin Nayla Tabbara setzt sich für den interreligiösen Dialog im Libanon ein. Für die Christen und Muslime in Europa hat sie zwei Botschaften.

  Video ansehen

„Es gibt keinen Dialog mit Dschihadisten“

„Es gibt keinen Dialog mit Dschihadisten“

Wo stößt interreligiöser Dialog an seine Grenzen? Für den Islamkenner Timo Güzelmansur ist klar: Mit religiösen Extremisten kann man nicht reden.

  Video ansehen

Impressum  |  Über uns  |  Datenschutz  |  © 2016