Player wird geladen ...

Im Dienste der Versöhnung

Für viele Kolumbianer ist Monseñor Luis Augusto Castro Quiroga eine der wichtigsten Stimmen innerhalb der katholischen Kirche. Denn er gehört zu den Vermittlern, denen man Einfluss im derzeit laufenden Friedensprozess zwischen der Regierung und der Guerilla-Bewegung FARC zutraut.

Menschlicher werden - darin sieht Erzbischof Luis Augusto Castro Quiroga, Vorsitzender der kolumbianischen Bischofskonferenz die Aufgabe für die Menschen in seinem Land. "50 Jahre Krieg haben unsensibler gegenüber dem Leid anderer gemacht." Sein Leben als einer der glaubwürdigsten Friedensmissionare Kolumbiens hat ihm Anerkennung bei Regierung und der Guerilla eingebracht. Zu den Verhandlungen in Havanna begleitete er 60 Bürgerkriegsopfer, damit diese den Konfliktparteien ihre Geschichte schildern konnten, ein Akt der "Versöhnung mit dem Leben."

Erzbischof Luis Augusto Castro Quiroga ist Gast der Adveniat-Aktion 2015. Weitere Informationen zur bundesweiten Weihnachts- und Adventskampagne des katholischen Lateinamerika-Hilfswerks Adveniat finden Sie auf dem Internetportal Weltkirche und unter www.adveniat.de.

Adveniat

Video teilen:

"Es gibt diese Übergriffe"

"Es gibt diese Übergriffe"

Werden Christen und andere religiöse Minderheiten in deutschen Flüchtlingsunterkünften diskriminiert? Menschenrechtler Martin Lessenthin sagt ja und fordert konkrete Schritte.

  Video ansehen

“Dialogue leads to spiritual solidarity”

“Dialogue leads to spiritual solidarity”

Die muslimische Theologin Nayla Tabbara setzt sich für den interreligiösen Dialog im Libanon ein. Für die Christen und Muslime in Europa hat sie zwei Botschaften.

  Video ansehen

„Es gibt keinen Dialog mit Dschihadisten“

„Es gibt keinen Dialog mit Dschihadisten“

Wo stößt interreligiöser Dialog an seine Grenzen? Für den Islamkenner Timo Güzelmansur ist klar: Mit religiösen Extremisten kann man nicht reden.

  Video ansehen

Impressum  |  Über uns  |  Datenschutz  |  © 2017