Player wird geladen ...

Alle unter einem Dach

Gemeinsame Kochabende, Gebete und Kinderspiele – mit der neuen Aktion „Wir bauen ein Haus für Alle“ gibt das Hilfswerk Missio Anregungen zur Begegnung mit Flüchtlingen.

Die Zahl der Menschen, die vor Krieg, Terror, Hunger oder den Folgen des Klimawandels flüchten müssen, hat einen historischen Höchststand erreicht: Laut Angaben der Vereinten Nationen waren Ende 2014 fast 60 Millionen Menschen weltweit auf der Flucht – Tendenz steigend. Schutz suchen sie auch in Deutschland. Darum startet das Hilfswerk Missio Aachen zum katholischen Weltflüchtlingstag am 17. Januar die Aktion „Wir bauen ein Haus für Alle“. In fünf virtuellen Zimmern gibt das Hilfswerk Praxis-Tipps, wie sich Fremde begegnen können, sich kennenlernen und als Bekannte wieder auseinander gehen. Wie das funktioniert, erklärt Missio-Vizepräsident Gregor von Fürstenberg im Interview mit dem Internetportal Weltkirche.

Mehr Informationen zur Aktion unter www.missio-hilft.de.

katholisch.de

Video teilen:

"Es gibt diese Übergriffe"

"Es gibt diese Übergriffe"

Werden Christen und andere religiöse Minderheiten in deutschen Flüchtlingsunterkünften diskriminiert? Menschenrechtler Martin Lessenthin sagt ja und fordert konkrete Schritte.

  Video ansehen

“Dialogue leads to spiritual solidarity”

“Dialogue leads to spiritual solidarity”

Die muslimische Theologin Nayla Tabbara setzt sich für den interreligiösen Dialog im Libanon ein. Für die Christen und Muslime in Europa hat sie zwei Botschaften.

  Video ansehen

„Es gibt keinen Dialog mit Dschihadisten“

„Es gibt keinen Dialog mit Dschihadisten“

Wo stößt interreligiöser Dialog an seine Grenzen? Für den Islamkenner Timo Güzelmansur ist klar: Mit religiösen Extremisten kann man nicht reden.

  Video ansehen

Impressum  |  Über uns  |  Datenschutz  |  © 2017