Player wird geladen ...

Das Kreuzzeichen

Pater Philipp Meyer von der Benediktinerabtei Maria Laach erklärt das Kreuzzeichen und seine Bedeutung.

Das Kreuzzeichen ist ein alter christlicher Ritus. Schon die ersten Christen zeichneten mit dem Zeigefinger oder Daumen der rechten Hand ein Kreuz auf die Stirn. Die Worte, die man dazu spricht lauten: "Im Namen des Vaters und des Sohnes und des Heiligen Geistes. Amen." Der Benediktiner Pater Philipp Meyer erklärt die Worte des Kreuzzeichens und betont: "Mir schenkt dieses kurze Gebet Geborgenheit, denn alles was ich tue, tue ich im Namen Gottes." Aber manche würden sich auch an diesem Kreuz stoßen, so der Pater und er erklärt im Video, warum.

Unsere Gebete - Das Kreuzzeichen

Mehr zum Benediktinerkloster Maria Laach

katholisch.de

Das Magnificat - Marias Lobgesang

Das Magnificat - Marias Lobgesang

Schwester Ursula Hertewich aus dem Dominikanerinnenkloster Arenberg betet das Magnificat, den Lobgesang Mariens. Danach erklärt sie, wann es feierlich gebetet wird und was es ihr bedeutet.

  Video ansehen

"Vater unser"

"Vater unser"

Die Dominikanerin Schwester Ursula Hertewich aus Koblenz betet das "Vater unser" und erklärt, was das Gebet bedeutet.

  Video ansehen

Gebet der Freiheit

Gebet der Freiheit

Schwester Claudia Maria Bos ist Franziskanerin. Sie betet ein sogenanntes "Elfergedicht", das aus elf Worten besteht und sie selbst geschrieben hat.

  Video ansehen

RSS-Feeds  |  Impressum  |  Über uns  |  Datenschutz  |  © 2018