Player wird geladen ...

Mission: Afrika

Missionarin Sr. Hildegard Krümpelmann erinnert sich an ihren Dienst in Afrika

Sie haben ihre Zelte in Deutschland abgebrochen, Familie und Freunde verlassen und ein ganz neues Leben begonnen, um den Ärmsten der Armen in der Welt zu dienen. In der neuen Video-Serie "Mission: Weltkirche" porträtiert "katholisch.de" in Zusammenarbeit mit dem Partnerportal Weltkirche Ordensmänner und -frauen, die ihr Leben der Mission gewidmet haben.

Im ersten Teil "Mission: Afrika" stellt sich Sr. Hildegard Krümpelmann vor. Die 80-Jährige Ordensschwester erinnert sich: "Ich habe eigentlich gar nicht ans Kloster gedacht. Ich habe eine Gemeinschaft gesucht, die in Afrika arbeitet - und das sind die Missionsschwestern von Afrika, bei denen ich heute bin." 30 Jahre lang hat die Missionarin in Afrika gelebt und dabei viel Freude, aber auch Leid gesehen. "Man könnte daran verzweifeln", sagt Sr. Hildegard und ergänzt mit einem Lächeln im Gesicht: "Wenn man nicht wüsste, Gottes Hand ist da, die uns hält."

weltkirche.katholisch.de

Video teilen:

"Es gibt diese Übergriffe"

"Es gibt diese Übergriffe"

Werden Christen und andere religiöse Minderheiten in deutschen Flüchtlingsunterkünften diskriminiert? Menschenrechtler Martin Lessenthin sagt ja und fordert konkrete Schritte.

  Video ansehen

“Dialogue leads to spiritual solidarity”

“Dialogue leads to spiritual solidarity”

Die muslimische Theologin Nayla Tabbara setzt sich für den interreligiösen Dialog im Libanon ein. Für die Christen und Muslime in Europa hat sie zwei Botschaften.

  Video ansehen

„Es gibt keinen Dialog mit Dschihadisten“

„Es gibt keinen Dialog mit Dschihadisten“

Wo stößt interreligiöser Dialog an seine Grenzen? Für den Islamkenner Timo Güzelmansur ist klar: Mit religiösen Extremisten kann man nicht reden.

  Video ansehen

Impressum  |  Über uns  |  Datenschutz  |  © 2017