Player wird geladen ...

Kath. Gottesdienst zum 2. Advent am 04.12.2016

aus der Kloster- und Pfarrkirche St. Michael in Metten

Die Kloster-und Pfarrkirche Metten ist ein geschichtsträchtiger Ort. Die Benediktinerabtei feiert in diesem Jahr 1250-jähriges Bestehen und zählt damit zu den ältesten Klöstern Bayerns. Der heutige Barockbau mit den charakteristischen Zwiebeltürmen prägt das Ortsbild des niederbayerischen Markts Metten und ist nicht nur Abtei-, sondern zugleich auch Pfarrkirche.
Vom ursprünglichen Gotteshaus aus der Karolingerzeit sind nur noch die Fundamente erhalten. Im Laufe der Jahrhunderte erlebten Kloster und Kirche zahlreiche Veränderungen, häufig verursacht durch Brände oder Plünderungen. Die Benediktiner bauten das Kloster mehrmals wieder auf. Im 12. Jahrhundert entstand die dreischiffige Basilika mit ihren zwei Westtürmen und einer Vorhalle. Das barocke Erscheinungsbild erhielt die Kirche Anfang des 18. Jahrhunderts. Besondere Schmuckstücke sind die Fresken und Stuckaturen sowie das Altarbild von Cosmas Damian Asam, das den Kirchenpatron St. Michael bei der Vertreibung der gefallenen Engel darstellt.
Der katholische Gottesdienst am zweiten Adventssonntag steht im Zeichen der Vorfreude auf Weihnachten. Zelebrant Abt Wolfgang Maria Hagl predigt über das Evangelium, in dem Johannes der Täufer zur Umkehr aufruft und die Ankunft des Erlösers ankündigt. Musikalisch gestalten den Gottesdienst der Kammerchor des St.-Michaels-Gymnasiums, der Kirchenchor St. Michael und die Mettener Stiftsbläser unter Leitung von Christoph Liebl. An der Orgel spielt Alois Auer.

BR

RSS-Feeds  |  Impressum  |  Über uns  |  Datenschutz  |  © 2017