Player wird geladen ...

"Jetzt gehöre ich hierher"

"Ich bin hierher gekommen zum kurzen Kennenlernen", sagt er. Und dann blieb er irgendwann da. Heute ist Pater Gregor Winter Zisterzienser im Kloster Langwalden. Katholisch.de hat er erzählt, wie er diesen Weg gegangen ist und was ihn heute im Ordensleben trägt.

Pater Gregor Winter lebt als Zisterzienser im Kloster Langwaden bei Grevenbroich. Erst spät hat er sich für ein Leben als Mönch entschieden. Doch für ihn war es genau der richtige Weg. "Es kam mir wie eine Art Mantel entgegen, in dem ich mich wohl fühlte."

Wenn Pater Gregor auf seinen Weg ins Ordensleben blickt, ist ihm eines besonders wichtig: "Diese Gewissheit, dass wir uns nicht selber ausgesucht haben, sondern zusammengerufen werden von Gott." Das bedeutet für ihn auch, die Gegenwart Gottes jeden Tag zu erfahren. "Wir haben ihn nicht nur im Rücken, sondern auch  unter den Füßen und überall. Das hält zusammen", sagt Pater Gregor.

Im Interview verrät der Ordensmann außerdem, was es bedeutet, in einer Klostergemeinschaft zu leben - mit ihrer Mischung aus Vertrautheit und Verantwortung.

Hier finden Sie noch weitere "Ordensleute im Portrait"

katholisch.de

"Ausatmen und Loslassen"

"Ausatmen und Loslassen"

Dieses Gebet hat sein Leben verändert. Peter Dyckhoff erklärt das Geheimnis des Ruhegebets.

  Video ansehen

Ist das jetzt Berufung?

Ist das jetzt Berufung?

"... oder ist das doch nur mein Vogel, der da zwitschert?" Vor dieser Frage stand Benediktinerpater Maximilian Grund vor seinem Eintritt ins Kloster. Bevor er Mönch wurde, führte er schließlich ein ganz normales Leben, mit allem was dazu gehört. Warum er dann nach Münsterschwarzach ging, erzählt er im Video.

  Video ansehen

"Das ist mein Platz"

"Das ist mein Platz"

Schwester Judith Nessel ist Goldschmiedin. Doch die Aufträge in ihrem Atelier werden weniger. Das hat einen bestimmten Grund.

  Video ansehen

RSS-Feeds  |  Impressum  |  Über uns  |  Datenschutz  |  © 2018