Player wird geladen ...

„Humanismus - diesseits und jenseits des Menschen“ Und heute?

Philosophie und Naturwissenschaften glauben den Menschen im Mittelpunkt der Welt für überwunden, sprechen von Post- oder Transhumanismus. Wie geht es weiter mit dem von den Humanisten entdeckten Menschen? Wie mit dem christlich-humanistischen Menschenbild?

Was bleibt vom Menschen im Angesicht der Positionen des Naturalismus und einer philosophisch-theologischen Perspektive auf den Menschen? Ist ein Naturalismus, der die Welt nicht in Geist und Natur aufteilt, sondern als Zusammenhang der Wahrnehmung und Bewertung durch den Menschen versteht, mit einer vor allem theologischen Sicht auf den Menschen in Einklang zu bringen? Wie steht also die Auffassung, dass der Geist des Menschen einen Schöpfer seiner Freiheit annehmen muss, weil er sich selbst nicht geschaffen hat, zu der Auffassung des Naturalismus in Beziehung, der diese Aussage im Angesicht der Erfahrung für nicht zu beantworten einstuft bzw. die Erfahrung sogar eher gegen diese Annahme spricht?

Timo Michael Keßler

RSS-Feeds  |  Impressum  |  Über uns  |  Datenschutz  |  © 2018