582 Millionen Euro für Hilfsprojekte
Deutsche Bischofskonferenz legt Jahresbericht Weltkirche vor

582 Millionen Euro für Hilfsprojekte

Die Deutsche Bischofskonferenz hat den Jahresbericht Weltkirche vorgelegt. Neben der weltweiten Förderung pastoraler und sozialer Projekte gab es 2015 eine zentrale Herausforderung.

Würzburg/Bonn - 27.06.2016

Den Angaben zufolge konnte die katholische Kirche in Deutschland das Ergebnis des Vorjahres um mehr als 40 Millionen Euro übertreffen, was einem Zuwachs von acht Prozent entspricht. Zu dieser Summe kommen die Aufwendungen für Verwaltung und Öffentlichkeitsarbeit hinzu, die im Jahresbericht gesondert ausgewiesen werden.

Viele lokale Initiativen

Die vorgelegten Zahlen bilden dabei nicht das gesamte weltkirchliche Engagement der Katholiken ab, wie es weiter hieß. Viele Kirchengemeinden, katholische Verbände und Schulen ergänzten die Projektarbeit der Hilfswerke und Organisationen mit kleinen Initiativen zugunsten lokaler Partner in aller Welt - ohne dass der finanzielle Umfang dieser Aktivitäten zentral erfasst werden könnte.

Ludwig Schick im Porträt

Der Bamberger Erzbischof Ludwig Schick ist Vorsitzender der Kommission Weltkirche der Deutschen Bischofskonferenz.

Inhaltliches Schwerpunktthema des Jahresberichts Weltkirche 2015 ist der Dialog mit dem Islam. Angesichts eines auch Europa bedrohenden Terrors im Namen der Religion habe diese Frage eine neue Dringlichkeit erhalten. Man brauche "weniger die Rede über als das Gespräch mit dem Islam", schreibt der Vorsitzende der Kommission Weltkirche der Deutschen Bischofskonferenz, Ludwig Schick, in einem Vorwort zum Jahresbericht.

Schick fordert interreligiösen Dialog

Der Bamberger Erzbischof forderte einen "interreligiösen und interkulturellen Dialog über die Grundlagen unseres Zusammenlebens, der auch den Muslimen hilft, ihren Platz innerhalb unserer Gesellschaft zu finden". Schick weiter: "Dabei müssen vor allem theologische Themen zur Sprache kommen."

Der Jahresbericht wurde zu Beginn der Jahrestagung Weltkirche und Mission vorgestellt. Von Montag bis Mittwoch erörtern 140 Vertreter der weltkirchlich tätigen Einrichtungen Fragen des interreligiösen Austausches in Würzburg. (KNA)

Service: Der gesamte Jahresbericht

Den Jahresbericht Weltkirche 2015 der Konferenz Weltkirche können Sie auf unserem Partnerportal weltkirche.katholisch.de hier als PDF herunterladen: