Eine Europa-Flagge weht vor dem Europäischen Parlament
EU-Bischofskommission COMECE stellt Friedensbericht vor

Bischöfe: Europa muss auf die Weltbühne

Europa müsse sich in der weltweiten Konfliktprävention stärker engagieren, fordern die europäischen Bischöfe in ihrem Friedensbericht. Mit Blick auf die Zukunft sehen sie einige beunruhigende Entwicklungen.

Brüssel - 14.06.2016

Der COMECE-Vorsitzende, Kardinal Reinhard Marx, schreibt im Vorwort des Berichts, die "Friedensdividende" des europäischen Projekts sei äußerst wertvoll. Die authentische Friedenspolitik solle zur Überwindung des Trennenden zwischen den Mitgliedstaaten beitragen, die manchmal dazu neigten, ihre nationalen Interessen über das europäische und globale Gemeinwohl zu stellen.

Marx: EU muss "bedeutsamere Rolle" spielen

Europa sei an seinen Grenzen einer Reihe von bewaffneten Konflikten ausgesetzt, heißt es. Jetzt sei die Zeit für die EU gekommen, ihrer Berufung zur Förderung des Friedens in der Welt gerecht zu werden und eine "bedeutsamere Rolle" auf der Weltbühne zu spielen. Bei frühzeitiger Konfliktprävention sowie der Bewältigung von Konflikten solle auch die Rolle der Kirchen berücksichtigt werden.

Kardinal Reinhard Marx während einer Pressekonferenz.
Bild: © dpa

Kardinal Reinhard Marx ist Vorsitzender der EU-Bischofskommission COMECE.

Der Frieden sei auch durch neue Formen des Terrorismus, die weit über nationale oder regionale Grenzen hinausgingen, bedroht, warnt die COMECE. Es sei beunruhigend, zu sehen, dass einige junge Europäer den Rekrutierungskampagnen von Terroristen folgten, die zur Teilnahme an extremistischen Gewalttaten verleiteten, so die Bischöfe.

Zudem fordern sie in dem Bericht, das universelle Recht auf Religionsfreiheit vollständig in die Menschenrechtspolitik zu integrieren. Das gelte besonders für die EU-Aktivitäten in anderen Weltregionen, wo religiöse Minderheiten verfolgt oder diskriminiert würden.

Zusammenschluss von 28 Bischofskonferenzen

In der COMECE sind Vertreter der Bischofskonferenzen aller 28 EU-Staaten zusammengeschlossen. Vor fünf Jahren veröffentlichten die Bischöfe zuletzt gemeinsam einen Bericht. Thema war Solidarität und Verantwortung in der sozialen Marktwirtschaft. Die letzte Veröffentlichung der Bischöfe zum Thema Frieden stammt aus dem Jahr 1999. (KNA)

Service: Friedensbericht online

Der Friedensbericht der COMECE umfasst rund 30 Seiten und ist online verfügbar.