Bistum Passau: Fast 12 Millionen Jahresüberschuss
Der Jahresabschluss 2016 wurde veröffentlicht

Bistum Passau: Fast 12 Millionen Jahresüberschuss

Die Finanzen des Bistums Passau haben sich positiv entwickelt. Das zeigen die Jahresabschlüsse für 2016, die nun veröffentlicht wurden. Zwei Gründe nennt das Bistum für dieses Ergebnis.

Passau - 24.10.2017

Das Bistum Passau hat die Jahresabschlüsse für seine maßgeblichen Rechtsträger Diözese, Bischöflicher Stuhl und Domkapitel veröffentlicht. Das Vermögen des Bistums belief sich laut Mitteilung vom Mittwoch Ende 2016 auf rund 617,3 Millionen Euro (2015: 592,3 Millionen Euro). Der Jahresüberschuss lag bei 11,8 Millionen Euro (2015: 9,7 Millionen). Neun Millionen Euro davon würden den Pfarreien zugeführt, hieß es. Man wolle mit diesem Kapitalstock auch in Zukunft dabei helfen, dass das kirchliche Leben vor Ort stattfinden könne, sagte Bistums-Finanzdirektor Josef Sonnleitner. Die restlichen 2,8 Millionen Euro gingen in die allgemeinen Rücklagen. Die Diözese verzeichnete den Angaben zufolge Ende 2016 ein Eigenkapital von rund 344 Millionen Euro (2015: 323 Millionen). Beim Bischöflichen Stuhl wurden etwa 273 Millionen Euro verzeichnet (2015: 269 Millionen). Das Domkapitel schloss das Jahr unverändert mit rund 259.000 Euro ab.

Weniger Geld für die Emeritenanstalt

Sonnleitner begründete die positive Finanzentwicklung des Bistums auf Nachfrage der Katholischen Nachrichten-Agentur (KNA) mit einem "leichten Anstieg der Kirchensteuereinnahmen". Außerdem habe das Bistum 2016 deutlich weniger Geld insbesondere für die Emeritenanstalt aufbringen müssen als in den Vorjahren. Passaus Bischof Stefan Oster ergänzte: "Unsere Glaubwürdigkeit wird natürlich auch an der Transparenz in finanziellen Dingen gemessen. Es ist uns wichtig, dass wir unseren Gläubigen zeigen, über welche Gelder wir verfügen und wie wir sie einsetzen." Mit dem Geld der rund 470.000 Kirchensteuerzahler im Bistum könne die Kirche an die Ränder gehen und Menschen helfen, die in der Gesellschaft vergessen würden. (KNA)