Bitte recht herzlich!
Bild: © katholisch.de
Auch in der Bibel spielt die Fröhlichkeit eine Rolle

Bitte recht herzlich!

Die tollen Tage sind da! Von Weiberfastnacht bis zum Fastnachtsdienstag stehen viele Regionen in Deutschland Kopf. Kamelle werden geworfen, Umzüge ziehen durch die Straßen, die Menschen sind ausgelassen und fröhlich. Katholische Karnevalsmuffel brauchen sich im Übrigen nicht herausreden - auch die Bibel hat trotz aller Ernsthaftigkeit einige humorvolle und fröhliche Stellen vorzuweisen. Katholisch.de stellt eine Auswahl vor.

Bonn - 12.02.2015

Jesus Sirach, 31,28

Frohsinn, Wonne und Lust bringt Wein, zur rechten Zeit und genügsam getrunken. Diesen Vers können wohl alle Jecken unterschreiben - auch wenn das "genügsam" doch das ein oder andere Mal missachtet wird.

Buch der Sprüch, 15,13

Ein fröhliches Herz macht das Gesicht heiter, Kummer im Herzen bedrückt das Gemüt. Und noch so ein jecker Vers aus der Bibel. Wer wüsste das nicht: Wer gute Laune hat, sieht auch heiterer aus.

Buch der Sprüche, 15,15

Der Bedrückte hat lauter böse Tage, der Frohgemute hat ständig Feiertag. Wenn das kein Plädoyer für gute Laune ist! Dem Vers aus dem Buch der Sprüche wird wohl jeder Karnevalist zustimmen und - je nach Region - Alaaf oder Helau rufen.

Erstes Buch der Könige, 18,27

Um die Mittagszeit verspottete sie Elija und sagte: Ruft lauter! Er ist doch Gott. Er könnte beschäftigt sein, könnte beiseite gegangen oder verreist sein. Vielleicht schläft er und wacht dann auf. Na, wenn das nicht ein bisschen sarkastisch gemeint ist! In dieser Szene verspottet der Prophet Elija die Anhänger der Gottheit Baal. Bei einem Wettstreit soll entschieden werden, wer der wahr Gott ist: Jahwe oder Baal.

Genesis, 18,12

Sara lachte daher still in sich hinein und dachte: Ich bin doch schon alt und verbraucht und soll noch das Glück der Liebe erfahren? Auch ist mein Herr doch schon ein alter Mann! 90 Jahre war Sara alt als sie hörte, dass sie ein Kind erwartet. Auch wenn ihr Lachen zunächst eher Ausdruck von Ungläubigkeit war - ein Grund zur Freude war die anstehende Geburt von Isaak allemal.

Lachen als wichtiger Bestandteil

À propos Isaak - der Name bedeutet übersetzt "er lacht". Das Lachen gehört somit zur Geschichte Israels, auch wenn die Geschichte Isaaks oft viel Tragik erfährt.

Genesis, 14,2

Schon mal etwas von König Schlecht, König Böse oder König Hochtrabend gehört? Die finden sich im Buch Genesis - und heißen übersetzt Bera, Birscha und Schemeber. Die drei sind übrigens Herrscher über Sodom, Gomorra und Zebojim.

Matthäus, 23,24

Auch die Kollegen von evangelisch.de haben sich mit dem Thema Lachen in der Bibel auseinander gesetzt und folgenden Worte Jesu ausgegraben: Blinde Führer seid ihr: Ihr siebt Mücken aus und verschluckt Kamele. Man möge sich das doch bitte bildlich vorstellen...

Jesaja 28,13

Für das folgende Zitat müssen wir noch mal auf die Lutherbibel zurückgreifen. Da kritisiert der Prophet Jesaja die Priester und ahmt ihr Lallen nach: "Darum soll auch so das Wort des Herrn an sie ergehen: Zaw lazaw, zaw lazaw, kaw lakaw, kaw lakaw, hier ein wenig, dort ein wenig." In der Einheitsübersetzung lautet der Vers: Darum ergeht das Wort des Herrn an sie, in Form von Gestammel, von Papperlapapp, von Geschwätz bald hier und Geschwätz bald dort, damit sie gehen und hintenüber fallen, damit sie sich verfangen und verstricken und schließlich zerschellen."

Von Sophia Michalzik