Box-Champion widmet Titel der Jungfrau von Guadalupe
Andy Ruiz dankt Gottesmutter für sportliche Erfolge

Box-Champion widmet Titel der Jungfrau von Guadalupe

Andy Ruiz boxt seit zehn Jahren als Profi ist nun auf dem Höhepunkt seiner Karriere angekommen: Anfang des Monats schlug er seinen Gegner K.o. und wurde vierfacher Schwergewichts-Weltmeister. Dafür dankte der Sohn mexikanischer Eltern nun der Jungfrau von Guadalupe.

Mexiko-Stadt - 13.06.2019

Der amtierende Box-Weltmeister im Schwergewicht, Andy Ruiz, hat den Marienwallfahrtsort Guadalupe in Mexiko besucht und der Gottesmutter für seine sportlichen Erfolge gedankt. In der Basilika widmete der vierfache Champion der heiligen Maria seine Weltmeistertitel, berichteten örtliche Medien am Dienstag (Ortszeit). Dazu nahm Ruiz, der als Sohn mexikanischer Einwanderer in den USA geboren wurde, auch seine Siegesgürtel in die Kirche mit. Für den 29-Jährige war es der erste Besuch in der Basilika von Guadalupe, wo er zwei Stunden mit der Besichtigung der Kirche und dem Gebet vor dem weltberühmten Gnadenbild verbrachte. Zuvor war Ruiz bereits vom mexikanischen Präsidenten Andrés Manuel López Obrador in der Hauptstadt des Landes empfangen worden.

Ruiz hatte am 1. Juni bei einem Boxkampf in New York den bisherigen Schwergewichts-Weltmeister Anthony Joshua mit einem technischen K.o. in der 7. Runde besiegt. Damit wurde er vierfacher Weltmeister der Box-Vereinigungen IBF, IBO, WBA und WBO. (rom)