Dank Diensthund "Charly": Polizei nimmt Kirchendieb fest
Einbruchserie in Bielefelder Gotteshäusern wohl aufgeklärt

Dank Diensthund "Charly": Polizei nimmt Kirchendieb fest

Er wollte in einer Bielefelder Kirche auf Diebestour gehen – doch beim Einbruch verletzte sich der Mann so schwer am Bein, dass die Polizei ihn mit tierischer Unterstützung problemlos festnehmen konnte. Ist das das Ende einer ganzen Einbruchserie?

Bielefeld - 17.07.2019

Einer aufmerksamen Bürgerin und Polizeihund "Charly" ist es zu verdanken, dass eine Serie von Kircheneinbrüchen in Bielefeld nach vier Taten wohl aufgeklärt ist. Wie die Polizei in der nordrhein-westfälischen Stadt am Mittwoch mitteilte, konnten Beamte in der Nacht zu Dienstag in der innenstadtnahen Johanniskirche einen Mann festnehmen, der offensichtlich geplant hatte, in dem Gotteshaus auf Diebestour zu gehen.

Ermöglicht wurde die Festnahme den Angaben zufolge durch eine Anwohnerin, die gegen 2 Uhr aus Richtung der Kirche ein Scheibenklirren gehört und daraufhin die Polizei verständigt hatte. Als die Beamten vor Ort eingetroffen seien, hätten sie unter einem geöffneten Kirchenfenster zwei übereinander gestapelte Mülltonnen entdeckt. Bei einer anschließenden Durchsuchung des Gotteshauses habe der mitgebrachte Polizeihund schnell Witterung aufgenommen und die Polizisten zu dem Einbrecher geführt. Dieser lag laut der Meldung mit einer schweren Beinverletzung unter dem geöffneten Fenster. Die Verletzung habe er sich bei dem Sprung in die Kirche zugezogen. "Es blieb ihm nichts anderes übrig, als auf das Eintreffen der Einsatzkräfte zu warten", so die Polizei.

Nachdem Rettungskräfte den Täter vor Ort versorgt hatten, wurde er laut Polizei unter Bewachung in ein nahegelegenes Krankenhaus gebracht. Außerdem sei gegen ihn Anzeige wegen Einbruchs erstattet worden. "Während der Befragung im Krankenhaus zeigte sich der Mann geständig", erklärte die Polizei, die den 44-jährigen Obdachlosen deshalb auch mit vier vorangegangenen Kircheneinbrüchen und einem Einbruchsversuch in eine Gaststätte in den vergangenen Tagen in Verbindung bringt. Noch im Krankenhaus sei dem Mann durch einen Haftrichter der Untersuchungshaftbefehl verkündet worden. (stz)