Kathedrale Mexiko-Stadt
Bild: © dpa
Weitere Informationen zum Papstbesuch in Mexiko

Ein Hirtenstab aus dem Gefängnis

Häftlinge einer Strafanstalt in Mexiko fertigen derzeit einen Hirtenstab, den Papst Franziskus bei einem Gottesdienst während seines Besuches in Mexiko verwenden wird. Auch andere können den Besuch des Papstes nicht erwarten.

Mexiko-Stadt/Bonn - 20.01.2016

Darüber hinaus solle die Mitra, die Franziskus während des Gottesdienstes im mexikanischen Bundesstaat Chiapas tragen werde, mit indigenen Motiven verziert werden, hieß es. Gefertigt wird die Mitra den Angaben zufolge von der Mexikanerin Guadalupe Lopez Hernandez. Sie sei von der Diözese San Cristobal mit dem Auftrag betraut worden.

Unterdessen bemüht sich die mexikanische Lehrer-Gewerkschaft CNTE um ein Treffen mit Papst Franziskus, das während seines Besuches stattfinden soll. Die Gewerkschaft habe deshalb bereits Kontakt zum mexikanischen Kardinal Alberto Suarez Inda aufgenommen, zitiert die Tageszeitung "La Voz de Michoacan" am Dienstag in ihrer Online-Ausgabe CNTE-Funktionär Juan Jose Ortega Madrigal.

Franziskus soll Realität kennenlernen

"Wir wollen, dass Papst Franziskus die Realität kennenlernt, mit der unser Staat in Fragen der Bildung konfrontiert ist, damit er nicht nur die offizielle Version zu hören bekommt", so Madrigal Ortega. Deswegen habe sich die CNTE auch ausdrücklich an den Kardinal und nicht an die mexikanische Regierung gewandt. In Mexiko bestimmt aktuell eine Bildungsreform die Debatte, die von der Gewerkschaft als unausgewogen und nicht zielführend kritisiert wird.

Papst Benedikt mit elegantem Sombrero
Bild: © KNA

Papst Benedikt XVI. machte 2012 eine Reise nach Mexiko.

Auch organisatorisch tut sich rund um den Papstbesuch einiges: Fast 400.000 freiwillige Helfer sollen dann für einen reibungslosen Ablauf sorgen. Das teilte der Cheforganisator und Generalsekretär der Mexikanischen Bischofskonferenz, Weihbischof Eugenio Lira, bereits am Montag bei einer Pressekonferenz in Mexiko-Stadt mit. Insgesamt würden etwa eine Million Eintrittskarten für die Freiluftgottesdienste vergeben.

Franziskus wird demnach insgesamt fünf Papamobile benutzen, um die rund 400 Kilometer Wegstrecke auf Mexikos Straßen zurückzulegen. Die einzelnen Stationen des Papstbesuches liegen in mehreren, teils weit auseinanderliegenden Bundesstaaten, so dass ein zeitnaher Transport der Fahrzeuge logistisch zu kompliziert wäre.

Gottesdienst-Tickets online erhältlich

Laut Medienberichten sollen US-Katholiken aus der texanischen Grenzstadt El Paso während des Papstbesuchs den Gottesdienst im benachbarten Ciudad Juarez auf einer Großbildleinwand im örtlichen Football-Stadion "Sun Bowl" verfolgen können. Wie das mexikanische Nachrichtenportal xeu.com.mx am Dienstag berichtet, wird das Public Viewing unter dem Motto "Zwei Nationen, ein Glaube" von der Diözese El Paso organisiert.

Die Eintrittskarten für die 51.000 Zuschauer fassende Arena sind den Angaben zufolge zum Preis von 10 und 15 US-Dollar bei einem Online-Tickethändler erhältlich. Die Stadtverwaltung und die Diözese El Paso hätten mit der Veranstaltung auf eine Debatte über logistische Probleme reagiert, nachdem zunächst vorgesehen gewesen sei, den US-Katholiken die Möglichkeit zu geben, den Gottesdienst in unmittelbarer Grenznähe zu verfolgen. (jml/KNA)