Entfernt Google Kreuze von Kirchturmdächern?
Verschwörungstheoretiker vermuten Entchristlichung des Internets

Entfernt Google Kreuze von Kirchturmdächern?

Nach Lidl nun Google Earth? Verschwörungstheoretiker werfen dem Internetkonzern vor, Kirchturmkreuze in der 3D-Ansicht bei Google Earth zu entfernen. Doch die Gründe für das Fehlen der Kreuze sind andere.

Bonn - 10.09.2017

Wer sich bei Google Earth Kirchen in der 3D-Ansicht anschaut, sieht bei vielen Gotteshäusern kein Kreuz auf dem Kirchturm – und das, obwohl sie in der realen Welt die Kirchen krönen. Dahinter steckt jedoch keine Entchristlichung des Internets durch Google, wie Verschwörungstheoretiker behaupten. Vielmehr handele es sich um ein Problem in der Darstellung von schmalen Objekten, schreibt das Münchener Kirchenradio am Samstag. Die Darstellung von Gebäuden funktioniere in der Google-3D-Ansicht gut, „bei Gegenständen unter 20 Zentimeter Breite wird es aber kritisch“, so das Bistumsmedium. Daher seien die Kreuze bei Google Earth oft nicht vorhanden.

Das Landshuter Wochenblatt fragte direkt bei Google nach: "Google entfernt keine Kreuze", sagte ein Sprecher des Konzerns der Zeitung. Das Problem sei dem Unternehmen bislang nicht bekannt gewesen und man arbeite an einer Behebung des Missstands. Gerade auf kleineren Kirchen sind die Kirchturmkreuze nicht zu sehen. Bei größeren Gotteshäusern, wie dem Kölner oder Berliner Dom sowie dem Petersdom in Rom, fehlen sie hingegen nicht. (rom)