Bischöfe und Laien bei einem Gottesdienst im Freien
Bild: © dpa/Uli Deck
Bischofskonferenz veröffentlicht Arbeitshilfe zur Erneuerung der Pastoral

"Gemeinsam Kirche sein"

Die Deutsche Bischofskonferenz hat eine Arbeitshilfe zur Erneuerung der Pastoral veröffentlicht. Die Broschüre soll Beispiele der pastoralen Erneuerung in den Bistümern dokumentieren und erläutern.

Bonn - 10.08.2016

Zahlreiche Autoren aus der pastoralen Praxis haben für die Arbeitshilfe Impulse, Einsprüche und Ideen beigesteuert, wie der Prozess der Neuorientierung der Pastoral vertieft werden kann, so die Bischofskonferenz weiter. Für die gedruckte Fassung der Arbeitshilfe seien einige dieser Beiträge ausgewählt worden; alle Texte sind den Angaben zufolge auf der Internetseite www.gemeinsam-kirche-sein.de verfügbar, die von der Katholischen Arbeitsstelle für missionarische Pastoral (KAMP) betreut wird.

Die Arbeitshilfe will nach Angaben des Osnabrücker Bischofs Franz-Josef Bode Gemeinden, Verbände und Einrichtungen der Kirche dazu ermutigen, die Impulse von "Gemeinsam Kirche sein" aufzugreifen, zu besprechen und umzusetzen. Die vielen Praxisberichte zeigten, dass auch angesichts massiver Herausforderungen die Erneuerung der Kirche möglich sei und schon geschehe, schreibt der Vorsitzende der Pastoralkommission der Bischofskonferenz in einem Geleitwort.

Linktipp

Die Arbeitshilfe "Gemeinsam Kirche sein. Impulse - Einsprüche - Ideen" finden Sie auf der Internetseite der Deutschen Bischofskonferenz.

Bode betonte weiter, dass das Wort der deutschen Bischöfe "Gemeinsam Kirche sein" auch in Zusammenhang mit dem überdiözesanen Gesprächsprozess "Im Heute glauben" stehe: "In den vier zentralen Begegnungen auf Bundesebene und in den vielen Veranstaltungen in den Diözesen und Pfarreien hatten wir die Vision einer Kirche vor Augen, die Gott und den Menschen nahe sein will und ihr Zusammenleben mit den Menschen von heute so gestaltet, dass diese den Glauben sinnstiftend und erfüllend, kritisch und befreiend erleben." Die Menschen sollten sich in ihren verschiedenen Lebenswirklichkeiten angenommen wissen und in der Kirche ein Zuhause und echte Gemeinschaft finden können, so Bode.

Münsters Bischof Felix Genn schreibt in seinem Beitrag für die Arbeitshilfe: "Wir alle sind uns bewusst, dass uns weitere Veränderungen zugemutet werden. Denn die Gesellschaft, in der die Kirche das Evangelium bezeugt, hat nicht aufgehört, sich zu wandeln. Die Erinnerung an das 'Gemeinsam Kirche sein', an das Leib Christi sein der Kirche, kann uns helfen, im Strudel der Ereignisse den Kopf über Wasser zu halten." Dies könnten nur alle gemeinsam, die sich vom Evangelium berühren ließen und die dazu beitragen wollten, dass die Kirche in Deutschland Zukunft gewinne, so der Vorsitzender der Kommission für Geistliche Berufe und Kirchliche Dienste der Bischofskonferenz. (stz)

Player wird geladen ...
Video: © katholisch.de

Dokumentation: Pressegespräch zur Vorstellung des Dokumentes "Gemeinsam Kirche sein" bei der Herbst-Vollversammlung der Deutschen Bischofskonferenz in Fulda (Video von 2015)