Die Flagge der Vereinigten Staaten von Amerika.
Karten für Papstmesse waren in 30 Sekunden weg

Gottesdienst-Tickets nur noch auf dem Schwarzmarkt

Nach 30 Sekunden waren die 10.000 kostenlosen Tickets für die Papstmesse in Philadelphia weg. Wer dabei kein Glück hatte, kann nun Karten im Internet erwerben. Der Gottesdienst stellt den Abschluss des achten Weltfamilientreffens dar.

Philadelphia - 10.09.2015

Die Kartenausgabe per Internet wurde am Mittwoch um 20.00 Uhr (Ortszeit) freigeschaltet. Jeder Interessent durfte höchstens vier kostenlose Tickets für die Freiluftmesse am 27. September bestellen. Wenige Stunden später wurden die Karten im Netz bereits für bis zu 450 Dollar (rund 400 Euro) angeboten.

Die Papstmesse stellt den Abschluss des achten katholischen Weltfamilientreffens dar, zu dem rund 20.000 internationale Teilnehmer erwartet werden. In der Musikszene bekannte Größen wie der kolumbianische Popstar Juanes (43), der italienische Sänger Andrea Bocelli (56) und das Philadelphia Orchestra werden das Großereignis musikalisch untermalen. Als Gastgeschenk für das Kirchenoberhaupt fertigen Insassen eines städtischen Gefängnisses zurzeit einen Holzsessel mit päpstlichem Wappen.

Der Besuch von Papst Franziskus in Philadelphia beschließt seine sechstägige USA-Reise, auf der er unter anderem auch mit Barak Obama zusammenkommen wird. Vor dem Aufenthalt in den Vereinigten Staaten wird der Papst knapp vier Tage in Kuba verbringen. (jml/dpa)

Linktipp: Havanna und das Weiße Haus

Im September wird der Papst Kuba und die USA bereisen. Franziskus wird dort unter anderem die Präsidenten Raul Castro und Barack Obama treffen. Katholisch.de dokumentiert den gesamten Reiseplan des Papstes.